Krokers RAM: Unternehmenschefs, werdet zum Social CEO!

Mein Rant am Morgen: Zwar haben auch die ersten Manager in Deutschland das Potenzial von Twitter, LinkedIn und Facebook erkannt – es sollten aber noch viel mehr Führungskräfte über die sozialen Netzwerke mit Verbrauchern, Partnern, Kunden und Mitarbeitern kommunizieren.

Wie auf vielen Tech-Feldern hinkt auch hier Deutschland hinter: Die Rede ist vom „Social CEO“ – also dem Firmenchef, der sich aktiv in den sozialen Netzwerken bewegen und dort gewissermaßen als Markenbotschafter und Aushängeschild des eigenen Unternehmens auftreten.

In den USA ist dies längst Alltag: Egal ob Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter (26,5 Millionen Follwer), Microsoft-Boss Satya Nadella auf LinkedIn (5,9 Millionen Follower) oder Facebook-Gründer Mark Zuckerberg auf der hauseigenen Plattform (118 Millionen Abonnenten) – sie alle nutzen die jeweilige Plattform zur Kommunikation und dem Austausch mit Partnern, Geschäftskunden oder einfach nur Konsumenten.

Diese Offenheit erwarten mittlerweile viele Menschen – auch in Deutschland: Laut des im Januar veröffentlichten „Edelmann Trust Barometers“ wünschen mehr als drei Viertel der Bevölkerung von CEOs eine klare Kante bezüglich gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Fragen (76 Prozent). Sieben von zehn Deutschen viele halten es für wichtig, dass Geschäftsführer dieses Thema zur Chefsache erklären (71 Prozent).

Dies bedeutet also: Das Social-Media-Engagement von Führungskräften eignet sich nicht nur als neuer Kommunikationskanal. Sondern es kann sich ebenfalls als vertrauensbildende Maßnahme mit Verbrauchern, Partnern, Kunden und Mitarbeitern eines Unternehmens auszahlen.

Immerhin, die ersten deutschen Führungskräfte haben dies erkannt: Vorreiter wie etwa die Chefin der sozialen Kleidermanufaktur Manomama Sina Trinkwalder oder Siemens-Vorstandschef Joe Kaeser haben inzwischen ebenfalls eine aktive Community auf Twitter aufgebaut, wie eine in dieser Woche veröffentlichte Studie von Hootsuite gezeigt hat.

Diesen Vorbildern sollten noch viel mehr hiesige Manager folgen. Daher mein Appell: Unternehmenschefs, werdet zum Social CEO!

Verwandte Artikel:

Krokers RAM: Wider den Digitalisierungs-Blues

Krokers RAM: Für Privatsphäre & Datenschutz müssen wir bei uns selbst anfangen!

Krokers RAM: Warum der Friedhof beerdigter Produkte ein Problem für Google ist

Krokers RAM: Amazon lässt die deutsche Digitalwirtschaft in der Cloud alt aussehen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Sehr gutes interessantes Thema, das Potential von Social Media für Führungskräfte und Mitarbeiter im Sales ist tatsächlich unglaublich groß!