Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest & Co.: Der Social-Media-Spickzettel mit Pro & Kontra

Auf einen Blick: Die Vor- und Nachteile der wichtigsten sozialen Netzwerke für den Einzelnutzer in einer Infografik.

Welches soziale Netzwerk ist für welchen Zweck am besten geeignet? Diese Frage dürften sich nicht ganz so versierte Social-Media-Nutzer immer wieder mal stellen. Aber auch für Profis ist es hin und wieder lehrreich, sich die Vor- und Nachteile der verschiedenen Plattformen vor Augen zu führen.

Genau das will der Social-Media-Spickzettel leisten, den die Digital-Agentur Likeable Media aus New York kürzlich in übersichtlicher Form präsentiert hat. Darin erfährt man kurz und knapp das Pro und Kontra von Facebook, Twitter, Instagram & Co. Also etwa die „Mama-freie Zone“ beim insbesondere bei Youngsters beliebten Messaging-Dienst Snapchat – die man sich aber mit Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre erkauft.

Zum Vergrößern auf die Infografik klicken:

Quelle: Likeable Media

Verwandte Artikel:

Twitter vs Facebook: Der Kurznachrichten-Dienst und das soziale Netzwerk in Zahlen

Teens verlassen Facebook – na und?! Bereits 20% aller Internet-Nutzer auf Instagram

Was Nutzer in sozialen Netzwerken teilen – und warum: Fotos vor Status-Updates

Social Sharing 1. Halbjahr 2014: 82 Prozent via Facebook – 10 mal so viel wie Twitter

Soziale Netzwerke größter Online-Zeitfresser – 30 Prozent der gesamten Zeit im Web

Facebook, LinkedIn, Twitter, YouTube: Welche Plattform für welchen Zweck?

Mehr Reaktionen am Wochenende? Die 6 Mythen beim Social Sharing

Facebook, Twitter, Google+ & Co.: Die Social Media Trends 2014

Twitter, Google+, Facebook: 99 Prozent aller Postings ohne Nutzer-Reaktionen

Jede Minute auf Facebook: 3,1 Millionen Likes, 243.000 hochgeladene Fotos

60 Sekunden im Internet: Twitter, YouTube, Facebook, Google, Snapchat & Co.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]