Krokers RAM: Schützt Eure Produktionsanlagen genauso wie Eure IT!

Mein Rant am Morgen: Während viele Computernetzwerke gut gegen Angriffe von außen geschützt sind, bleiben die industriellen Steuersysteme oft außen vor. Dabei ist die Fertigung längst ebenfalls ins Visier von Hackern geraten.

Das Thema Cybersicherheit beschäftigt die Verantwortlichen in Unternehmen schon seit längerem. Grund hierfür sind die seit Jahren steigenden Wellen von Hackerangriffen mit Schadsoftware mit immer weiter steigenden Schäden.

Die Bemühungen der CIOs zielen dabei vor allem auf die vulnerablen Stellen innerhalb der IT ab: Etwa auf die infolge von Corona deutlich zugenommene Zahl von Remote-Zugängen in die Firmennetze durch viele Beschäftige im Home Office.

Einen Aspekt lassen viele Verantwortliche allerdings bis heute weitgehend außer Acht: Die industriellen Betriebs- und Steuersysteme (Operational Technology, OT) in der Produktion.

Denn zumindest innerhalb von Europa finden Angriffe mit Erpressersoftware – der sogenannten Ransomware – auf diese OT-Systeme fast ebenso häufig statt wie auf die IT-Netze, wie kürzlich eine Studie gezeigt hat – siehe mein Blog-Beitrag.

Das wundert bei Lichte betrachtet auch nicht sehr, schließlich sind wegen dem Internet der Dinge und der Vernetzung unternehmensübergreifender Lieferketten längst auch viele Maschinen mit der WWW vernetzt.

Die Lehre daraus lautet: Die Unternehmen müssen ihre Produktionsanlagen heute daher genauso absichern wie ihre IT!

Verwandte Artikel:

Krokers RAM: Das Säbelrasseln von Facebook – bloß eine leere Drohung!

Fallende Zahlen bei Facebook & Nutzungsdauer – Peak Social ist überschritten!

Krokers RAM: Clubhouse – ein Absturz wie aus dem Lehrbuch für Hype-Zyklen!

Der Ruf der etablierten IT-Anbieter schwindet mit jedem neuen Cybervorfall!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*