5G-Geschwindigkeit: Südkorea drei Mal so schnell wie alle anderen; Deutschland auf Rang 5

Auch bei der neuesten Mobilfunkgeneration 5G ist Südkorea das Maß aller Dinge – im Gegensatz zum stationären Web kann Deutschland hier mithalten.

In Studien zum Glasfaserausbau – also im stationären Internet – rangiert Deutschland regelmäßig am unteren Ende. So auch im Frühjahr dieses Jahres, als Spitzenländer wie Südkorea ihren Vorsprung bei der Versorgung mit superschnellen Anschlüssen auf Sicht der vergangenen fünf Jahre sogar noch ausbauen konnten.

Jetzt gibt es mal positive Nachrichten über den hiesigen Standort: Im Mobilsektor mischt Deutschland im internationalen Vergleich in der Spitzengruppe mit. So kommen die hiesigen Mobilnetzbetreiber bei ihren neuesten 5G Netze auf eine durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von fast 121 Megabit pro Sekunde (Mbps).

Das ist immerhin Rang fünf hinter Südkorea, Taiwan, Großbritannien und Japan, so die Experten des Testanbieters Speedcheck in ihrem kürzlichen veröffentlichten Vergleich der 19 wichtigsten Industrienationen:

Quelle: Speedcheck

Soweit die gute Nachricht – die schlechte aber folgt zugleich: Auch in Sachen 5G rangiert einmal mehr Südkorea mit einer Datenübertragungsrate von satten 450 Mbps an der Spitze – das ist mehr als dreimal so schnell als Taiwan auf dem zweiten Rang mit 135 Mbps.

Damit nicht genug: Im Vergleich zu den USA – immer noch die wichtigste Wirtschaftsnation der Welt – ist Südkorea sogar um den Faktor 10 besser. Die Vereinigten Staaten liegen mit gerade mal 43 Mbps auf dem viertletzten Platz.

Verwandte Artikel:

Huawei vor Samsung, Nokia und Qualcomm: Wer im Rennen um 5G-Patente führt

Globaler 5G-Traffic soll 3G/4G bereits 2025 überholen

Automobil vor Cloud & Fertigung: Welche Industrien 5G am stärksten umkremprelt

5G dürfte schnellste Technologie mit einer Milliarde Nutzern werden – in 3,5 Jahren

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*