Digitale Transformation: 85 Prozent der Unternehmen mit veralteter Kern-IT

Die Unternehmen erwarten bis zum Jahr 2025, fast die Hälfte ihres Umsatzes mit digitalen Produkten, Dienstleistungen und Erfahrungen zu erzielen.

Die Umstellung auf eine anpassungsfähige Architektur ist die wichtigste Geschäftsentscheidung, die Unternehmen in den nächsten zehn Jahren treffen werden. Denn sie wird darüber entscheiden, ob Unternehmen die digitale Transformation meistern oder im Wettbewerb untergehen werden.

Tatsächlich stehen die meisten Unternehmen rund um den Globus noch ganz am Anfang der Entwicklung einer anpassungsfähigen und damit zukunftssicheren Technologiearchitektur. Nur 15 Prozent der Unternehmen weltweit haben erfolgreich eine Technologieumgebung aufgebaut, die die drei Kernmerkmale anpassungsfähiger Technologiearchitekturen aufweist: Offenheit, Intelligenz und Erweiterbarkeit.

85 Prozent der Unternehmen haben dagegen aktuell noch eine veraltetet Kern-IT. Das sind die wichtigsten Ergebnisse einer Studie des amerikanischen Marktanalysehauses IDC im Auftrag des auf Personalmanagement-Lösungen spezialisierten Anbieters Workday.

Der Grund für diesen Rückstand: Das Frontoffice sowie eine nachhaltige Kostenoptimierung standen in den letzten zehn Jahren im Fokus. Daher wurden die Kern-IT und die darin enthaltenen, geschäftskritischen Anwendungen massiv vernachlässigt.

Dabei ist eine agile und anpassungsfähige IT längst für alle Unternehmen ein Voraussetzung für die aktuellen Herausforderungen. Schließlich ist die digitale Transformation längst nicht mehr nur eine wünschenswerte Option, sondern eine Pflichtaufgabe.

Laut Untersuchungen von IDC sind Digital-First-Unternehmen in dieser Hinsicht doppelt so profitabel und erzielen das Achtfache des Umsatzwachstums als ihre nicht-digitalen Branchenwettbewerber.

Damit nicht genug: Die von IDC befragten Unternehmenschefs gaben an, dass sie bis zum Jahr 2025 erwarten, fast die Hälfte ihres Umsatzes mit digitalen Produkten, Dienstleistungen und Erfahrungen zu erzielen (48 Prozent).

Weitere wichtige Zahlen & Fakten zum Status-Quo der Kern-IT in den Unternehmen in der folgenden Infografik:

QuelleI IDC

Verwandte Artikel:

Jeder 2. Firma mangelt es auf oberster Führungsebene an Technologiekompetenz

Für 60 Prozent der Unternehmen haben Technologie-affine Manager einen Mehrwert

Zwei Drittel der deutschen Unternehmen wollen in digitales Know-how investieren

8 von 10 Unternehmen erwarten von Mitarbeitern allgemeine Digitalkompetenz

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [2]

  1. Sehr interessanter Beitrag. Auf welche Studie der IDC genau beziehen Sie sich hierbei? Ich konnte den Titel und das Veröffentlichungsjahr der Studie nicht aus dem Text herauslesen.