Facebook vor YouTube & WhatsApp: Der Status Quo bei Social Media Stand April 2020

Vier der sechs größten sozialen Netzwerke stammen aus dem Hause Mark Zuckerberg. Die chinesische Video-App TikTok dürfte als nächstes in die Milliarden-Größenordnung von Facebook, WhatsApp & Co. vorrücken.

Wie sehr soziale Netzwerke inzwischen zu dem wichtigsten Standard-Diensten der Menschen rund um den Erdball avanciert sind, beweist ein Blick auf die Zahl der monatlich aktiven Nutzer.

So gibt es inzwischen sogar bereits drei Plattformen, die an der nächsten magischen Schwelle von zwei Milliarden Nutzern gekratzt haben: Facebook mit knapp 2,5 Milliarden aktiven Nutzern im Monat an der Spitze – und die beiden Verfolger auf dem Silberpodest YouTube und WhatsApp mit jeweils zwei Milliarden.

Neben diesen drei Diensten liegen nur drei weitere jenseits der Marke von einer Milliarde, nämliche der Facebook Messenger (1,3 Milliarden), dessen chinesischer Rivale WeChat (1,165 Milliarden) sowie Instagram (1,0 Milliarden):

Quelle: Statista

Oder – wie schon vor zwei Jahren hier im Blog geschrieben: Mit vier von sechs Milliarden-Diensten dominiert die Zuckerberg-Company die Social-Media-Landschaft einstweilen weiter nach Belieben. Vermutlich sogar noch stärker als im Juni 2018, schließlich hat die vor allem bei jungen Nutzern so beliebte Foto-App Instagram seitdem keine neuen Zahlen veröffentlich, dürfte aber ordentlich weiter zugelegt haben.

Alle anderen Dienste – ob die ebenfalls bei Teens & Twens begehrte soziale Video-App TikTok oder Snapchat – liegen einstweilen abgeschlagen auf den Plätzen dahinter. Am ehesten dürfte TikTok als aktuell am stärksten boomende Social-App als nächstes in die Phalanx der „Großen 6“ eindringen.

Verwandte Artikel:

3,8 Milliarden Social-Media-Nutzer weltweit – knapp die Hälfte der Weltbevölkerung

Der Social-Media-Spickzettel: Die Bildgrößen bei Facebook, Twitter & Co. 2020

Lokalisierung, flüchtige Inhalte & mehr: Die Social-Media-Trends 2020

Die Nutzung von Social Media nach Generationen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [2]

  1. @Felix: Danke für den Kommentar. Ja, das stimmt – ist mir auch aufgefallen. Sind aber vermutlich wegen des starken B2B-Fokus‘ nicht aufgenommen worden. Gruß Michael Kroker