Krokers RAM: Nehmt Datenschutz endlich ernst – denn jetzt kommen die ersten DSGVO-Strafen!

Mein Rant am Morgen: Die britische Datenschutzbehörde hat in dieser Woche zwei saftige Millionenstrafen wegen des Verstoßes gegen die Datenschutz-Grundverordnung angekündigt. Auch deutsche Firmen müssen endlich aktiv werden – und sich um mehr Datenschutz kümmern.

Im Mai 2018 ist sie in Kraft getreten – die vielgeschmähte Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU. Viele der Befürchtungen sind im seitdem vergangenen Jahr bisher nicht eingetreten – oberflächlich betrachtet.

Das allerdings scheint sich jetzt zu ändern, wie sich in dieser Woche zeigte: Erst im vergangenen Dezember musste der Hotelriese Marriott einen gigantischen Datenverlust einräumen: Mehr als eine halbe Milliarde Datensätzen von Kunden seien entwendet worden – ein Fall, der Marriott problemlos auf meine hier im Blog veröffentlichte Liste der größten Datenlecks des 21. Jahrhunderts katapultiert hat.

Die britische Datenschutzbehörde Information Commissioner’s Office (ICO) hat den Marriott-Datenverlust innerhalb weniger Monate aufgearbeitet: Wie das ICO Mitte dieser Woche bekannt gab, soll die Hotelkette wegen Verstößen gegen die DSGVO eine Geldbuße von 99.200.396 Pfund – umgerechnet 110 Millionen Euro – zahlen.

Damit nicht genug Arbeitseifer der Briten: So verkündete das ICO ebenfalls in dieser Woche, dass die Fluglinie British Airways ein Bußgeld in Höhe von mehr als 200 Millionen Euro zahlen soll. Wegen einer Sicherheitslücke im Online-Buchungssystem des Lufthansa-Rivalen konnten Hacker Mitte 2018 auf die Daten von rund einer halben Million Kunden zugreifen.

Hierzulande haben die Bundesländer bis Mai insgesamt 75 Strafen wegen des Verstoßes gegen das Regelwerk der DSGVO verhängt. Millionensummen wie in Großbritannien waren allerdings nicht darunter – noch.

Dass die britische Datenschutzbehörde jetzt Zähne gegen allzu nachlässige Datensünder zeigt, sollte alle Unternehmen aufhorchen lassen, auch in Deutschland. Nehmt den Datenschutz endlich ernst, sonst kann’s teuer werden – sehr teuer!

Verwandte Artikel:

Krokers RAM: Home Office & Remote Work: Technik ist gut, Vertrauen ist besser!

Krokers RAM: Noch einmal – wo bleiben die datengetriebenen Geschäftsmodelle?

Krokers RAM: Die Schockwellen des Huawei-Banns schwappen nach Deutschland

Krokers RAM: Unternehmenschefs, werdet zum Social CEO!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*