Facebook liefert vier Mal so viel Web-Traffic wie Pinterest; Twitter bleibt unbedeutend

Das weltgrößte soziale Netzwerk hat seinen Anteil am Referral-Traffic binnen eines Jahres auf 22,4 Prozent mehr als verdoppelt. 

Der amerikanische Social-Media-Beobachter Shareaholics hat sein jährliches Update über die wichtigsten Lieferanten von Web-Traffic veröffentlicht (hier die Vorjahresberichte 2013 und 2012).

Wichtigstes Ergebnis: Beim sogenannten Referral-Traffic – also dem Datenverkehr durch Empfehlungen in sozialen Netzwerken – bleibt der Kurznachrichtendienst Twitter weiterhin unbedeutend. Mehr noch: Im Jahresvergleich sank der Anteil sogar auf unter ein Prozent:

Quelle: Statista/Shareaholic

Und das in einem Segment, dessen Bedeutung insgesamt zulegt: Laut Shareaholic haben die acht wichtigsten Quellen für Social Referrals im dritten Quartal 2014 fast 30 Prozent des gesamten Web-Traffics auf die betrachteten Seiten geschaufelt. Im selben Zeitraum des Vorhahres waren es erst gut 16 Prozent.

Eindeutiger Sieger ist auch hier das weltgrößte soziale Netzwerk: Facebook liefert vier Mal so viel Web-Traffic wie der nächste Verfolger Pinterest. 22,4 Prozent des gesamten Web-Verkehrs stammten im September 2014 von Verweisen der Zuckerberg-Company.

Quelle: Shareaholic

Im September 2013 lag der Anteil erst bei 10,37 Prozent. Damit hat Facebook seinen Anteil am Referral-Traffic innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt (plus 116 Prozent). Alle anderen Netzwerke unterhalb von Pinterest spielen indes keine Rolle.

Verwandte Artikel:

Warum Facebook für 25 Milliarden Dollar 14 Firmen schluckte

Social Login: 60 Prozent melden sich mit Facebook an, ein Viertel per Google+

Pinterest sorgt für mehr Web-Traffic als Twitter, Google+ und LinkedIn zusammen

Pinterest übertrumpft Yahoo und Twitter als Traffic-Lieferant

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [8]

  1. ich glaube nicht so recht an Pinterest und Twitter wird in der Vesenkung verschwinden. Vielleicht bin ich zu pessimistisch.. wer weiß

  2. wenn man heute Twitter mit FB vergleicht dann weiß man nicht was da und warum passiert ist?