Tschüss Android-Paradoxon: Google-Mobilsystem überholt Apple im mobilen Web

Mehrere Jahre nachdem Android beim Marktanteil Apple überflügelt hat, zieht die Google-Plattform nun auch bei der Internet-Nutzung nach.

Es war lange ein Dauerthema auch hier im Blog – das von mir selber so getaufte „Android-Paradoxon“: Der Begriff beschreibt eine signifikante Diskrepanz zwischen Marktanteil auf der einen und Häufigkeit der Nutzung bei Mobilgeräten auf der anderen Seite.

Bereits Anfang 2012, also vor gut zweieinhalb Jahren, hatte das mobile Betriebssystem Android aus dem Hause Google mit einem Marktanteil von rund 50 Prozent den Apple-Konkurrenten iOS weit übertroffen. Dennoch hatten iPhone und iPad beim mobilen Surfen im Internet noch lange die Nase vorn.

Quelle: Statista

Den Vorsprung hat Apple in den vergangenen Monaten eingebüßt: Laut Marktzahlen von NetMarketShare entfiel im Juli dieses Jahres 44,6 Prozent des mobilen Traffics auf Android-Geräte; Apple fiel mit 44,2 Prozent erstmals hinter die Google-Plattform zurück – wenn auch nur knapp.

Im September hat Android den Abstand zu iOS dann erstmals deutlich ausgebaut: Gut 47 Prozent surfen via Google-Mobilgeräten und nur noch 44 Prozent mit Apple-Gadgets. Eine Entwicklung, die angesichts eines Android-Marktanteils von zuletzt fast 85 Prozent dann doch nicht wirklich wundert.

Verwandte Artikel:

Bruttosozialprodukt mobiler Ökosysteme: Apple 163 Mrd. Dollar, Android 149 Mrd.

Mobil-Systeme “Made in USA” 97 Prozent – von 5 Prozent vor 8 Jahren

Android-Fragmentierung: 12.000 verschiedene Geräte, 8 Betriebssystem-Versionen

Paradoxon: Apple-Nutzer schauen doppelt so lang Video wie Android-User

Vier von fünf mobilen Schädlingen befallen Android; Apple weniger als 1 %

Web-Traffic: Tablets überholen Smartphones – aber 84% kommt von PCs

Das Android-Paradoxon besteht weiter

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [3]

  1. Hier bräuchte es wohl eher eine neue Messeinheit. Vielleicht wäre es hilfreich eine Größe „Mobiler Traffic pro aktivem Endgerät“ einzuführen. Denn bei einem Marktanteil von über 77% gerade einmal 44% des Traffics abzubilden, zeigt eher, dass in Sachen Nutzung des Mobilen Internets hier eine eklatante Differenz zwischen den Besitzern von Android und iOS Endgeräten besteht. Ich stimme dem zu, dass es beim aktuellen Marktanteil der Endgeräte langsam Zeit wurde, dass Android an Apple auch im mobielen Web Traffic vorbeizieht.