Jeder dritte Teenager ständig bei Facebook eingeloggt – mehr als bei jeder anderen App

Bei 12- bis 17-jährige US-Jugendlichen ist das weltgrößte soziale Netzwerk die dominante Plattform. WhatsApp oder Snapchat sind weit abgeschlagen.

Laut einer kürzlich hier im Blog vorgestellten Harvard-Studie ist Facebook die mit Abstand wichtigste soziale Plattform von jungen US-Amerikanern. Kein Massen-Exodus also, zumindest in der Alterskohorte zwischen 18 und 29 Jahren.

Das amerikanische IT-Marktanalyseunternehmen Forrester hat Anfang der Woche eine vergleichbare Studie für US-Teenager veröffentlicht. Wichtigstes Ergebnis der Befragung von mehr als 4500 amerikanischen Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren: Facebook dominiert weiterhin die Social-Media-Nutzung der Teenager.

Quelle: Forrester

Und das deutlich: Fast 80 Prozent aller Jugendlichen nutzen Facebook regelmäßig, das heißt mindestens ein Mal im Monat. Hier rangiert nur das Videoportal YouTube vor dem weltgrößten sozialen Netzwerk. Selbst populäre Apps wie Tumblr, WhatsApp oder Snapchat kommen maximal auf die Hälfte der Nutzerschaft.

Bei den Intensivnutzern rangiert Facebook sogar ganz vorne: Fast jeder Dritte Teenager gab an, praktisch ständig im dem Netzwerk eingeloggt zu sein (28 Prozent) – das ist mehr als bei jeder anderer der von Forrester abgefragten Apps.

Die Studie widerspricht dem immer mal wieder behaupteten Teenie-Exodus von Facebook bisher am vehementesten.

Verwandte Artikel:

Von wegen Exodus: Facebook bei jungen Erwachsenen mit weitem Abstand vorn

Social Media bei Teens: Twitter erstmals vor Facebook – aber FB-Messenger gewinnt

Twitter gewinnt bei Jugendlichen hinzu – aber Facebook weiterhin klare Nummer 1

Beliebtheit von Facebook bei Jugendlichen weiterhin vor YouTube, Twitter & Instagram

Die Nutzer sind zunehmend von Facebook genervt – oder etwa doch nicht?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Laut der Studie ist Facebook immer noch die beliebteste Social Media Plattform für für 18 bis 29-jährige US-Amerikaner – doch was ist mit den jüngeren? Spätestens wenn die breite Masse an Eltern bei Facebook online ist muss der Dienst sich was überlegen um weiterhin im Trend zu bleiben denke ich…