Wie sich die Tech-Giganten in der Corona-Krise an der Börse geschlagen haben

Auch wenn die Kurse von Google, Amazon, Facebook, Apple und Microsoft aktuell weltweit einbrechen – insgesamt haben die Tech-Werte in den vergangenen Jahren eine erstaunliche Resilienz bewiesen.

Derzeit gehen die Aktienmärkte rund um den Globus in die Knie. Grund für die schwindenden Kurse sind vor allem die Ängste vor einer historischen Zinswende, die laut WiWo-Kollege Anton Riedl für einen regelrechten Showdown sorgen.

Dennoch zeigt ein Blick zurück auf die nunmehr fast zwei Jahre währende Corona-Krise, dass vor allem die großen amerikanischen Tech-Konzern Google (Alphabet), Amazon, Facebook (Meta), Apple und Microsoft (GAFAM) besser geschlagen haben als die Märkte.

Das gilt vor allem für das erste Pandemiejahr 2020: Hier lagen alle fünf GAFAM-Companies über dem breiten Börsenindex S&P 500 – teils sogar sehr deutlich, schließlich profitierte etwa der E-Commerce-Gigant Amazon deutlich von den weltweiten Lockdowns und dem Ausweichen vieler Verbraucher ins Internet:

Quelle: Statista

Im vergangenen Jahr 2021 war der Vorsprung jener großen Fünf zwar nicht mehr ganz so groß – Amazon etwa konnte mit zwei Prozent sogar nur unterproportional zulegen. Gleichwohl zeigten sich die Tech-Werte sehr krisenresilient – und dürften das auch nach den jüngsten Kurseinbrüchen wieder unter Beweis stellen. Man darf gespannt sein.

Verwandte Artikel:

Amazon, Apple, Google & Co. – die 100 wertvollsten Marken der Welt im Jahr 2021

Die 100 wertvollsten Marken der Welt – 2001 und 2019 im Vergleich

200 Jahre US-Börse: IT & Telco klettern auf 1/4 der gesamten Marktkapitalisierung

Wie sich die Top-20 der Internet-Giganten zwischen 1998 und 2018 gewandelt haben

Tech stellt 20% der Unternehmen und 43% der Werte der globalen Top-100-Marken

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*