Digital Media, E-Commerce & Co.: Fünf IT-Trends, die durch Corona beschleunigt wurden

Beispiel Online-Handel: Statt wie vor der Krise prognostiziert auf 22 Prozent Handelsanteil im Jahr 2030 soll E-Commerce via Amazon, Zalando & Co. jetzt bis zum Ende des Jahrzehnts auf ein Anteil von einem Drittel klettern.

Ein dreiviertel Jahr nach dem Ausbruch der Corona in Europa lassen sich diverse Folgen der Pandemie auch jenseits der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen identifizieren.

Das betrifft auch und gerade diverse IT-Trends, die durch die Corona-Krise einen deutlichen Schub erfahren haben und beschleunigt wurden – und zwar jenseits von den auf der Hand liegenden Videokonferenzen.

Beispiel Smartphone-Nutzung, die schon in der vergangenen Dekade viele Bereiche unseres Lebens verändert hat. So stieg die Nutzung digitaler Medien auf Smartphones gemessen an der am Bildschirm verbrachten Zeit („Screen Time“) zwischen 2008 und 20018 um den Faktor 12.

Schnellvorlauf auf heute: Vor allem bei Teenagern hat die Corona-Krise die Nutzung weiter beschleunigt. 44 Prozent aller Menschen unter einem Alter von 18 Jahren hängen mehr als vier Stunden pro Tag am Smartphone – mehr als eine Verdoppeling gegenüber den 21 Prozent vor der Pandemie.

Ähnliche Auswirkungen hatte Corona auf das Untersegment E-Commerce: Schon vor der Krise zogen die Umsätze der Online-Händler im Vergleich zum stationären Einzelhandel überproportional an.

Wegen der Corona-Lockdowns rund um den Globus mit vielen geschlossenen Läden nutzen jetzt noch mehr Menschen als je zuvor Amazon, Zalando & Co., darunter auch viele User, die bisher einen Bogen um Online-Bestellungen gemacht haben.

Die Folge dieses Gewöhnungseffekts: Vor der Krise wurde dem E-Commerce ein Wachstum von 11 Prozent Anteil am Gesamthandel im Jahr 2019 auf 22 Prozent bis 20230 prognostiziert. Heute ist die Erwartung deutlich höher: So sollen Online-Händler bis zum Ende dieses Jahrzehnts bereits ein Drittel aller Handelsumsätze auf sich vereinen (34 Prozent).

Weitere Zahlen & Fakten zu den IT-Trends, die von Corona beschleunigt wurden, in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Man anklicken:

Quelle: Visual Capitalist / Visualistan

Verwandte Artikel:

Wie Corona die App-Nutzung auf Smartphones beflügelt hat

App-Marketing: Push-Benachrichtigungen verdoppeln Nutzer-Engagement von Apps

Smartphone-Trends 2020: Nutzerzahl wächst um 300 Millionen auf 3,5 Milliarden

Die App-Trends 2020: Umsätze mit mobilen Apps wachsen auf 190 Milliarden Dollar

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*