Zwar macht Deutschland bei der Digitalisierung Fortschritte – fällt aber von Platz 6 auf 14 zurück

Eine internationale Vergleichsstudie zeigt: Andere Länder sind bei der digitalen Transformation schneller – und drängen Deutschland so aus den Top Ten.

Die digitale Transformation ist hierzulande nicht erst seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ein Thema. Allerdings haben die staatlichen Reaktionen inklusive Geschäftsschließungen und Ausgangsbeschränkungen den Unternehmen deutlicher als alles andere vor Augen geführt, wie wichtig digitale Geschäftsprozesse und neue Technologien sind, um reibungslos durch die Krise zu kommen.

Wie groß der Nachholbedarf immer noch ist, zeigt jetzt auch eine kürzlich veröffentlichte Studie des amerikanischen Netzwerkausrüsters Cisco: So hat sich Deutschland zwar in 3 von 7 Kategorien der internationalen Vergleichsstudie verbessert. Allerdings sind andere Länder hier schneller, so dass die Bundesrepublik im „Digital Readiness Index“ nur noch Platz 14 erreicht – 2019 war es noch Platz 6.

Der Digital Readiness Index wurde 2018 in Zusammenarbeit von Cisco und dem Marktforschungsinstitut Gartner entwickelt. Er dient dem Ziel, den digitalen Reifegrad eines Landes ganzheitlich und international vergleichbar zu messen. Damit soll er auch Hinweise darauf geben, wo einzelne Länder ansetzen können, um sich zu verbessern.

Mit einem Index-Wert von 17,85 liegt Deutschland auf der höchsten Stufe des digitalen Reifegrades, der sogenannten Verstärkungsphase. Obwohl Deutschland seinen Reifegrad leicht verbessert hat (+0,17), haben andere Länder schneller Fortschritte erzielt oder wurden neu ins Ranking aufgenommen: So konnten sich beispielsweise die Neueinsteiger Luxemburg oder Island direkt in den Top Ten platzieren.

Den größten Fortschritt machte die Bundesrepublik bei den Investitionen und stieg von Platz 30 im Vorjahr auf Rang 11. Besonders gut schneidet Deutschland auch bei den Lebensstandards (3,90 von 4) und den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ab (3,76 von 4).

Im Mittelfeld liegt dagegen der Wert für die technologische Infrastruktur. Hier konnte sich Deutschland zwar um 0,12 Punkte steigern, ist damit jedoch von Platz 6 auf 8 gerutscht. Durch eine Neuausrichtung der Kategorie Startup-Umgebung erreicht Deutschland nur noch 0,68 von 3 möglichen Punkten, konnte sich damit jedoch um einen Platz von 28 auf 27 verbessern.

Dass Deutschland bei der Digitalisierung Weltspitze ist, wünschen sich drei Viertel der Bundesbürger (75 Prozent). Gut zwei Drittel sehen die Bundesrepublik jedoch international eher im unteren Drittel, wenn nicht sogar in der Schlussgruppe (69 Prozent).

Weitere Zahlen & Fakten zum Digital Readiness Index 2019 in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: Cisco

Verwandte Artikel:

Digitale Transformation: 6 von 10 Firmen treiben Prozessautomatisierung voran

In knapp der Hälfte der deutschen Firmen fehlt Know-how für digitale Transformation

Deutsche kennen neue Technologien im Schnitt zu 70% nicht mal dem Namen nach

61% sehen Deutschland als digitalen Nachzügler – doch Platz 6 von 118 Staaten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*