Passwörter für 80 Prozent aller Datenschutz-Verletzungen in Firmen verantwortlich

Passwortlose Authentifizierung soll helfen, Passwörter zentral zu verwalten – und gleichzeitig Mitarbeitern ein einfaches passwortloses Erlebnis zu bieten.

Seit einigen Jahren, genauer: 2012,  begehen wir am 1. Februar den sogenannten „Ändere dein Passworttag“ – eine aus den USA zu uns herüber geschwappten Welle rund um IT-Sicherheit. Angesichts von schwachen Passwörtern im privaten wie im beruflichen Umfeld erscheint es durchaus sinnvoll, sich des Themas im Rückblick auf den 1.2. am vergangenen Samstag noch einmal anzunehmen.

Schließlich zeigen seit Jahren diverse Umfragen, dass Ziffernfolgen wie „123456“ zu den beliebtesten Passwörtern gehören, und zwar in Deutschland wie weltweit – siehe meinen entsprechenden Blogbeitrag von 2014.

Aber auch im beruflichen Umfeld sind Passwörter immer noch die Quelle vieler Sicherheitsrisiken und hoher Frustrationen bei den Mitarbeitern: Laut eines aktuellen Reports des amerikanischen Telekommunikationsanbieters Verizon sind sie für 80 Prozent aller Datenschutzverletzungen verantwortlich.

Zudem beschäftigt sich die IT-Abteilung laut einer Studie des amerikanischen IT-Sicherheitsanbieters LogMeIn aus Boston rund vier Stunden pro Woche allein mit Problemen, die im Zusammenhang mit dem Passwortmanagement stehen.

Eine Lösung dieses Problems – zumindest für Unternehmen: Die Verwendung von passwortfreien Anmeldeverfahren. Mit entsprechenden Software-Lösungen können sich Mitarbeiter sicher und ohne Passwort an ihren Arbeitskonten und -geräten anmelden.

Dadurch lassen sich viele passwortbezogene Risiken vermeiden – beispielsweise regelmäßige Anfragen zum Zurücksetzen oder Erneuern von Passwörtern oder dem Reset von von Konten, die ihrerseits eigene Sicherheitsrisiken bergen.

Die passwortlose Authentifizierung bietet der IT im Unternehmen die Möglichkeit, Passwörter zentral zu verwalten – und gleichzeitig den Mitarbeitern ein einfaches passwortloses Erlebnis zu bieten. Sprich: Die Systeme sollen zugleich zu höherer Sicherheit und besserer Mitarbeiterproduktivität führen – und obendrein Ressourcen für die IT freisetzen, weil die sich nicht mehr um die Probleme der User kümmern muss.

Die wichtigsten Zahlen & Fakten rund um die passwortlose Authentifizierung in der folgenden Infografik:

Quelle: LastPass

Verwandte Artikel:

Phishing: 1/4 aller Nutzer fällt auf Mails zur sofortigen Passwort-Überprüfung herein

IT-Sicherheit: Die wichtigsten Cybersecurity-Trends für das Jahr 2020

Geschichte und Zukunft des Phishing: 4,7 Milliarden Abfisch-Emails pro Tag 2019

Kosten für Ausfallzeiten nach Ransomware-Angriff gegenüber 2018 verdreifacht

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*