Die Top-5-Hürden bei der Digitalisierung: Daten-Integration, Management-Unterstützung & mehr

Viele Mittelständler beklagen etwa zu starre IT-Systeme oder mangelnde abteilungsübergreifende Zusammenarbeit bei der digitalen Transformation.

Dass die digitale Transformation Chance und Risiko zugleich darstellt, ist auch im Mittelstand in Deutschland inzwischen angekommen. Immerhin sehen 9 von 10 Firmen die Digitalisierung inzwischen als Chance (92 Prozent).

Zugleich klafft noch eine große Lücke zwischen dieser Erkenntnis und der Fähigkeit zur Umsetzung in den Unternehmen: Viele Mittelständler beklagen etwa zu starre IT-Systeme, mangelnde abteilungsübergreifende Zusammenarbeit oder fehlende Unterstützung durch das Management. Das ist das Ergebnis einer Studie des Analystenhauses PAC im Auftrag des Anbieters von Unternehmenssoftware ProAlpha.

Als besonders große Hürde empfinden zwei Drittel der Studienteilnehmer die Integration vieler verschiedener Systeme und Daten (68 Prozent). Wenig verwunderlich, denn schließlich müssen auf dem Weg zur Smart Factory häufig IT-Systeme sowie Sensordaten vernetzter Maschinen und Anlagen zusätzlich eingebunden werden.

Manuelle Arbeitsgänge sind sowohl in der Produktion wie im kaufmännischen Bereich oft immer noch die Norm. Die durchgängige Digitalisierung von Abläufen stellt daher 67 Prozent der Unternehmen vor eine große Herausforderung. Ein Workflow-Management kann hier helfen.

Selbst wenn es irgendwann einmal einen europäischen oder sogar weltweiten Standard für das Industrial Internet of Things geben sollte: Für bereits angeschaffte Maschinen kommt er zu spät. Viele IT-Leiter zerbrechen sich daher den Kopf, wie sie ältere Maschinen und Anlagen mit dem ERP-System als Steuerzentrale vernetzen. Knapp die Hälfte der Teilnehmer an der PAC-Studie sah dies als große Herausforderungen für sich.

Jeder Manager weiß, dass er seinen Bereich, und damit die Abläufe, ständig weiterentwickeln muss. Für 42 Prozent der Unternehmen sind jedoch die Neukonfiguration der bestehenden Prozesse oder die Entwicklung neuer Abläufe ein Spießrutenlauf. Branchenspezifische Unternehmenssoftware und leicht konfigurierbare Anwendungen schaffen hier Abhilfe.

Zu den Top 5 Herausforderungen zählt laut PAC für jedes dritte Unternehmen auch das Fachwissen in Sachen Unternehmenssoftware ihrer Mitarbeiter. Sie haben erkannt: Die modernste und leistungsstärkste Unternehmenssoftware ist nur so gut wie das Team, das damit arbeitet. Mangelhafte Kenntnisse bremsen daher ihre Digitalisierung.

Weitere Zahlen & Fakten zu den Herausforderungen deutscher Mittelständler in der Digitalisierung in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: ProAlpha

Verwandte Artikel:

Erst jede vierte Firma erzielt Umsatzsteigerungen durch Digitalisierung

Digitalisierung: Deutschland in der Spitzengruppe – aber Selbsteinschätzung mau

8 von 10 deutsche Firmen verbessern mit Innovationen nur bestehende Produkte

Nur 5 Prozent der Unternehmen sind Digital Leader – keine Verbesserung zu 2016

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*