Digitalisierung: Deutschland international in der Spitzengruppe – aber Selbsteinschätzung mau

Studie zeigt auffällige Diskrepanz: In der Digitalisierung rangiert Deutschland international in der Spitzengruppe – hinkt aber bei vielen gefühlt hinterher.

Deutschlands digitaler Reifegrad ist weitaus besser, als viele Kritiker vermuten. Zugleich existiert hierzulande eine große Diskrepanz zwischen der tatsächlichen und der „gefühlten“ Digitalisierung: So erreicht Deutschland im internationalen Vergleich unter 118 Ländern einen guten sechsten Platz 6. Zugleich geben fast zwei Drittel der Deutschen an, dass sie die Bundesrepublik international im unteren Drittel oder schlechter einschätzen (62 Prozent)

Das ist der zentrale Befund des Digital Readiness Index, den der amerikanische Netzwerkausrüster Cisco Ende März veröffentlicht hat. Für die Studie haben Cisco und das IT-Analysehaus Gartner den digitalen Reifegrad von 118 Ländern international vergleichbar untersucht. Deutschland erreicht 17,68 von insgesamt 25 möglichen Punkten und liegt damit klar in der Spitzengruppe. Nur die USA, die Schweiz, Singapur, die Niederlande und Großbritannien erzielen höhere Werte.

Damit gehört Deutschland zu den 26 Ländern, die sich in der Intensivierungsphase befinden – der höchstentwickelten Phase der Digitalisierung. 40 Länder mit geringem Reifegrad befinden sich in der Aktivierungsphase – dies gilt etwa für viele Nationen in Afrika. In die darauf aufbauende Beschleunigungsphase fallen 52 Nationen vor allem aus Osteuropa oder Lateinamerika.

Besonders gut schneidet die Bundesrepublik bei den Lebensstandards (3,89 bei einem Maximalwert von 4) und den allgemeinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ab (3,80 von 4).

Bei der Start-up-Umgebung und der technologischen Infrastruktur erreicht Deutschland die Mitte der Skala. Bei der Infrastruktur zählt die Bundesrepublik damit aber immer noch zur Spitzengruppe. Dies zeigt, dass die technische Weiterentwicklung alle Nationen noch vor große Aufgaben stellt.

Verbesserungspotenzial hat Deutschland insbesondere bei der Nachfrage nach digitalen Produkten und Services sowie bei Investitionen von Politik und Wirtschaft. Man ist hierzulande also vor allem in der Umsetzung der digitalen Transformation zu zögerlich.

Weitere Zahlen & Fakten zum Digital Readiness Index in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: Cisco

Verwandte Artikel:

8 von 10 deutsche Firmen verbessern mit Innovationen nur bestehende Produkte

Nur 5 Prozent der Unternehmen sind Digital Leader – keine Verbesserung zu 2016

Deutsche Unternehmen haben großen Nachholbedarf bei Digitalkompetenzen

Drei Viertel der deutschen Unternehmen offen für Digitalisierung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*