Android – die dritte Computing-Plattform mit einer Milliarde Nutzern

In nur fünf Jahren hat Android die Milliarden-Schwelle überschritten – doppelt so schnell wie Facebook. Apple soll bis Ende 2014 jene Marke erreichen.

Erst kürzlich hat Google einen neuerlichen Meilenstein verkündet: Laut eigener Aussage hat der amerikanischer Internetriese inzwischen eine Milliarde Smartphones mit seinem mobilen Betriebssystem Android aktiviert.

Wie der im finnischen Helsinki ansässige Industrieanalyst Horace Dediu in seinem Blog “Asymco” festgestellt hat, ist Android die dritte Computing-Plattform, die jene magische Schwelle überschritten hat. Davor ist dies nur dem PC-Betriebssystem Windows sowie dem sozialen Netzwerk Facebook gelungen.

Android folgt Windows und Facebook

Mehr noch: Zugleich bestätigt der jetzige Meilenstein Dedius eigene Prognose von Anfang des Jahres: Basierend auf der bisherigen Marktaufnahme der unterschiedlichen Plattformen hat er er für Android das Erreichen der Milliarde im Jahresverlauf 2013 prognostiziert.

Tatsächlich hat Android nur gut fünf Jahre fürs Erreichen jener Schwelle erreicht. Damit war Googles Mobilplattform gut doppelt so schnell wie Facebook – und weitaus schneller als Windows, die in der 44-Quartals-Übersicht (also eine Dekade) gar nicht vorkommen.

Eine neue Prognose hat Dediu auch gleich noch parat: Bis Ende 2014 wird das Apple-eigene Mobilsystem iOS, das auf iPhones und iPads läuft, als nächstes Ökosystem die Milliardenschwelle überschreiten. Bisher liegt iOS bei 600 Millionen Nutzern. Zum Vergrößern auf den Chart klicken (linker Chart hat logarithmischer Skalierung).



Quelle: Asymco

Verwandte Artikel:

Android-Fragmentierung: 12.000 verschiedene Geräte, 8 Betriebssystem-Versionen

Android dominiert Tablet-Markt, Hoffnungsschimmer für Windows

Wie Android & Apple den Smartphone-Markt in ein Duopol verwandelt haben

PC, Android, Apple: Das Wettrennen hin zu einer Milliarde Nutzer

Smartphones, Tablets & Co: Die Post-PC-Ära hat längst begonnen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]