Tablets bereits zwei Drittel der PC-Verkäufe; Android vor Apple

Binnen zwölf Monaten sackte der Marktanteil des iPad von 60 auf 40 Prozent – bei den Android-Tablets war es genau umgekehrt. 

Der Höhenflug des Geschäfts mit Tablet-Rechnern hält an: Wie das Marktforschungshaus IDC in der vergangenen Woche bekanntgab, schnellten die Verkäufe im ersten Quartal 2013 weltweit auf mehr als 49 Millionen Geräte hoch – ein Plus von über 140 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal mit 20,3 Millionen.

Weil zwischen Januar und März 2013 die PC-Verkäufe gleichzeitig mit minus 14 Prozent ihren größten Einbruch in 20 Jahren hatten, hat der Tablet-Markt weiter auf die herkömmlichen Computer aufgeholt und liegt inzwischen bereits bei rund zwei Drittel des PC-Volumens. Wie ich schon im Februar hier im Blog analysierte, könnten Tablets bis Ende 2013 vorne liegen.

Quelle: Geekwire/IDC

Bei den einzelnen Herstellern musste im 12-Monats-Vergleich vor allem Apple federn lassen. Zwar konnte auch der Marktführer seine Stückzahlen auf knapp 20 Millionen iPads steigern. Weil der Zuwachs von 65 Prozent deutlich unter dem Wachstum des Gesamtmarkts lag, sackte der Marktanteil von fast 60 Prozent im ersten Quartal 2012 auf nur noch 40 Prozent.

In vergleichbaren Maße hat sich das Google-Mobilsystem Android erstmals an die Spitze im Tablet-Geschäft geschoben: Binnen eines Jahres stieg der Marktanteil der Androiden von knapp 40 auf gut 57 Prozent. Durch die Verkäufe von 900.000 Surface-Tablet hat Microsoft kanpp zwei Prozent des Markets für sich vereinnahmt – eine Zahl, die in Redmond nicht eben für Begeisterungsstürme sorgen dürfte:

Quelle: IDC




Verwandte Artikel:

Apple erwirtschaftet mit dem Mac fast die Hälfte des Gewinns im PC-Markt

Margen im PC-Markt fallen weiter – befeuert durch Börsenabschied von Dell

Die mobile Explosion: Vier mal so viele Smartphones & Tablets wie PCs

Tablets überholen PCs; Android drei Mal so groß wie Windows

Nach-PC-Ära: Tablets könnten Computer bereits Ende 2013 überflügeln

Der Tod des PCs – oder: Ein Markt im strukturellen Umbruch

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]