Gefahr für Microsoft: Tablets überholen PCs; Android drei Mal so groß wie Windows

Die einstige Relevanz des Redmonder Softwarekonzerns ist ernsthaft bedroht: 2015 werden mehr Tablet-Rechner als Computer verkauft, zwei Jahre später könnte Android das dominierende Betriebssystem sein.

Es ist kein Zufall, dass ich mich in den vergangenen ein, zwei Jahren hier im Blog besonders häufig mit dem Thema Nach-PC-Ära beschäftigt habe. Schließlich bedeutet die veränderte Nachfrage nach den Endgeräten letztlich auch eine nicht unwesentliche Machtverschiebung innerhalb der IT-Industrie.

Das konnte man beim Niedergang von PC-Herstellern wie Hewlett-Packard und Dell sowie dem gleichzeitigen Aufstieg von Apple oder Samsung bereits deutlich beobachten. Erst im Januar hat der amerikanische IT-Marktforscher Gartner der PC-Industrie schwere Zeiten attestiert, weil der Markt sich nunmehr in einem grundsätzlichen strukturellen Umbruch befinde.

Glaubt man den Prognosen der Marktforscher, dürfte dieser Trend in den kommenden Jahren weitergehen – und möglicherweise noch weitere IT-Giganten mit sich reißen: Laut einer Ende vergangener Woche veröffentlichten Prognose des amerikanischen IT-Marktbeobachters Gartner soll der Absatz von Tablets denjenigen von PCs (und zwar Arbeitsplatzrechner UND Notebooks) überholen.

 Quelle: Guardian/Gartner

Die neuerliche Prognose könnte mittelfristig insbesondere ein Unternehmen bedrohen: den Software-Primus Microsoft. Denn der Gigant aus Redmond hat es trotz aller Bemühungen bis heute nicht geschafft, im boomenden Geschäft mit Smartphones und Tablets Anschluss an die weit enteilte Konkurrenz zu bekommen.

Das Ende 2012 gestartete Betriebssystem Windows 8, das neben herkömmlichen PCs erstmals auch Tablets mittels Berühungssteuerung antreibt, kommt bisher nicht recht aus den Startlöchern. Auch das mit allerlei Vorschusslorbeeren bedachte Mobil-Betriebssystem Windows Phone 8 dümpelt weiterhin irgendwo im einstelligen Prozentbereich herum. Immerhin konnte Microsoft im US-Smartphone-Markt seinen Anteil in den vergangenen zwölf Monaten auf knapp fünf Prozent verdoppeln.

In den nächsten vier Jahren könnte Microsoft laut Gartner relativ gesehen in die Bedeutungslosigkeit abrutschen. In den Augen von Gartner-Analystin Carolina Milanesi steht Microsoft vor einem regelrechten Wendepunkt in seiner Geschichte: „Sie müssen im Smartphone- und Tablet-Markt hinzugewinnen, um in dem aktuellen Wandel relevant zu bleiben“, zitiert der britische „Guardian“ Milanesi.

Während Microsoft den – inzwischen schrumpfenden – PC-Markt dominiert hat, ist das Unternehmen nur eine abgeschlagene Nummer drei bei Smartphone und Tablets. Über alle Geräteklassen hinweg kämpfen die Redmonder um den zweiten Platz mit Erzrivale Apple. Im Jahr 2017 ist jedoch Android das alles dominierende Betriebssystem. Milanesi: „Android wird beim Volumen drei Mal so groß wie Windows werden.“

Quelle: Guardian/Gartner

Verwandte Artikel:

Studie: 2014 erstmals eine Milliarde Smartphones

Web-Traffic: Tablets überholen Smartphones; weiterhin 84 Prozent von PCs

Nach-PC-Ära: Tablets könnten Computer bereits Ende 2013 überflügeln

Der Tod des PCs – oder: Ein Markt im strukturellen Umbruch

Tablets überholen Notebooks bereits 2013; kleinere Displays im Kommen

2012 – das Ende des Wintel-Monopols

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*