Fehlstart bei Microsoft: Windows 8 sogar noch hinter Vista

Ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung laufen erst 3,2 Prozent aller Rechner mit Windows 8. Vorgänger Windows 7 hatte im gleichen Zeitraum bereits einen zweistelligen Marktanteil.

Ende Oktober 2012 hat Microsoft mit allerlei Tamtam Windows 8 auf den Markt geworfen, den jüngsten Aufguss seines Betriebssystem-Klassikers. Und praktisch von Beginn an hagelte es Kritik an der neuen Software – mal wegen der ungewohnten Kacheloptik, mal wegen des verhaltenen Marktstarts.

Nun, fast ein halbes Jahr nach dem Marktstart, erweist sich: Zwar wächst der Anteil von Windows 8 – aber deutlich langsamer als seine Vorgänger. Das jedenfalls besagen aktuelle Zahlen des US-Marktforschungshauses Net Applications. Demnach läuft das neue Betriebssystem erst auf gut 3,2 Prozent aller Rechner weltweit. Selbst der gemeinhin als Flop geltende Vor-Vorgänger Windows Vista läuft noch auf gut fünf aller PCs.

Quelle: ZDNet/NetApplications

Der direkte Vorgänger Windows 7 kam dagegen bereits fünf Monate nach seiner Veröffentlichung auf einen zweistelligen Anteil. Zur Ermittlung der Nutzung misst Net Applications die Zahl der Zugriffe auf ein Netzwerks von 40.000 Webseiten rund um den Globus.

Die Zahlen untermauern jüngste Berichte wie etwa den im deutschen IT-Blog Neuerdings.com über die „Windows-Enttäuschung“ bei Microsoft. Oder wie mein Kollege Thomas Kuhn erst Anfang der Woche auf WiWo.de ausführlich als „Microsofts unlösbare Aufgabe Windows 8“ analysiert hat: Die Redmonder kämpfen aktuell vor allem gegen den Fluch des eigenen Erfolges mit Windows 7.



Verwandte Artikel:

Windows 8 bis heute kein Umsatzturbo für Microsoft

PC, Android, Apple: Das Wettrennen hin zu einer Milliarde Nutzer

Der Tod des PCs – oder: Ein Markt im strukturellen Umbruch

Tablets überholen Notebooks bereits 2013; kleinere Displays im Kommen

Microsoft-Hoffnungsträger Windows 8 startet verhalten

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [6]

  1. Ich habe am Wochenende das Update gemacht. Eigentlich gefällt es mir ganz gut, aber ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass dieses zwigespaltene System (hier altbekannte Desktop Oberfläche, dort die ‚Metro‘ Oberfläche) in Erinnerung bleiben wird als besonders zugänglich für nicht so experimentierfreude Nutzer.

  2. Man gewöhnt sich dran, ich finde es recht gut. Allerdings habe ich (beruflich Mac-User, Windows-Notebook in der Familie) zugeschlagen, als es das Upgrade von Win7 für 29 Euro gab. Jetzt kostet es über 100 Euro. Das sind die Verbesserungen nicht wert. Microsoft sollte den Preis auf 49 Euro senken, dann könnte es was werden.

  3. Für mich sieht das ganze nach einem kompletten Desaster für Microsoft aus, Windows Vista war bereits ein Flop und Windows 8 verbreitet sich noch viel schlechter als Vista, obwohl man inzwischen kaum noch neue Hardware ohne Windows 8 bekommt.

    Es scheint inzwischen eine breite Front der Ablehnung gegen die unausgereifte und wenig kompfortable Kacheloptik zu geben.

    Die einen verweigern sich Windows 8 daher komplett und bleiben bei Windows 7, die anderen setzen auf Frickel-Tools wie „Start 8“ oder „Classic Shell“, damit Windows 8 wenigstens halbwegs so aussieht wie ein abgespecktes Windows 7.

    Sehr interessant ist auch die Tastsache, das Windows 7 auf netmarketshare im Vergleich zum Vormonat wieder ein wenig an Marktanteil gewinnen konnte, es scheint also durchaus auch vorzukommen, das Windows 8 Installationen durch Windows 7 ersetzt werden.

    Man wird sehen, wie lange Microsoft noch stur bleibt und wann sie einsehen, das eine duale Lösung am besten währe, bei der man als Kunde selber entscheiden kann, ob man einen klassischen Desktop haben möchte oder lieber Kacheln schieben will.

  4. Super Motzerator das häte ich nicht besser sagen können. Bis vor 2 Tagen Benutze ich noch Windows 8 mit Reichlich Gefrikel wie Gadget, Classicshell und Registry tricks um es einigermassen für mich nutzbar zu machen.Doch Kompatiblilitätsprobleme und Die Kacheloptik die sich immer mal wieder in Vordergrund gedrängt hat habe ich nun wirklich genug davon. Ich kann und will mich nicht damit anfreunden. Bin jetzt mit Win7 wieder Total Glücklich 🙂

  5. Yepp Motzertor, Windows 8 ist für normale PCs ein Rückschritt. Nach der letzten Testversion und dem zurechtstutzten von Windows 8 habe ich erst gar nicht mehr versucht mich mit Windows 8 anzufreunden. MS hat mit dem Versuch dem Nutzer was auf Auge zudrücken, was so nicht richtig auf einem normalen PC funktioniert, diesmal den Bogen überspannt. Gartner war es glaube ich, die ja auch gemutmaßt haben, dass der PC-Markt auch wegen Windows 8 eine deutlichere Delle erlitten hat. Wie gut das Windows 7 noch einen laaangen Support genießt, denn so schnell deinstalliere ich das nicht. Wenn es keine OEM Versionen von Windows 8 gebe, die ja zwangsläufig ausgeliefert werden, dann würden die Gesamtzahlen noch krasser aussehen. Aber vielleicht rudert MS ja auch in der nächsten Windows ? Version wieder etwas zurück.