Wachablösung: Facebook liefert US-Medien erstmals mehr Internet-Zugriffe als Google

Der Web-Traffic von Nachrichtenseiten aus sozialen Netzwerken liegt deutlich vor dem Anteil, den Suchmaschinen wie Google oder Yahoo dorthin schaufeln.

Facebook hat seinen großen Medien-Vorstoß namens Instant Articles, bei dem News-Geschichten direkt in dem weltgrößten sozialen Netzwerk statt bei den Verlagen veröffentlicht werden, noch gar nicht richtig gestartet.

Und dennoch hat bereits eine bemerkenswerte Wachablösung stattgefunden – zumindest in den Vereinigten Staaten: Demnach liegt für US-Medien-Seiten Facebook als wichtigster Lieferant von Internet-Zugriffen erstmals deutlich vor Google. Dies hat das amerikanische Traffic-Analyse-Unternehmen Parse.ly in der vergangenen Woche berichtet.

Quelle: Parse.ly/BusinessInsider

Die Bedeutung von Facebook steigt seit Anfang 2013 kontinuierlich; Ende 2014 lag das soziale Netzwerk mit Google bereits einmal Kopf an Kopf. Parse.ly wertet die Traffic-Daten von rund 400 amerikanischen Medienunternehmen aus, darunter Reuters, Mashable, Conde Nast und The Atlantic.

Insgesamt stammte zwischen Mai und Juli 2015 fast 43 Prozent des Traffics auf den betrachteten News-Seiten aus verschiedenen sozialen Netzwerken – und nur noch 38 Prozent lieferten Suchmaschinen wie Google oder Yahoo. Die Google-Zahlen umfassen übrigens verschiedene Unterseiten wie Google News und die direkte Suche.

Quelle: Parse.ly/BusinessInsider

Verwandte Artikel:

Die 1. und die 2. Apokalypse der Medien – und was sie für die Verlage bedeuten

Preisverfall bei Google-Anzeigen: So kaputt ist der Markt für Online-Werbung

Digitale Medien in Deutschland: Plus 8,4 Prozent pro Jahr bis 2017

Jeder dritte Web-Nutzer liest Medien digital – aber nur jeder Sechste würde zahlen

Google Epic oder Googlezon – ein alternativer Blick auf die Medienkrise

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*