Fehlendes schnelles Internet für 82 Prozent der deutschen Firmen Grund für Standortverlegung

Fast neun von zehn hiesigen Entscheidern glauben: Deutschland wird im internationalen Vergleich wirtschaftlich weiter zurückfallen, wenn der Glasfaserausbau schleppend vorangeht.

Hohe Bandbreiten sind für deutsche Unternehmen ein entscheidender Standortfaktor: Vier von fünf Firmen sehen einen fehlenden Zugang zu leistungsstarkem Internet als validen Grund, um einen Firmenstandort in ein erschlossenes Gebiet zu verlegen (82 Prozent).

Das ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen Studie hervor, die der Marktforscher YouGov im Auftrag des Internetanbieters 1&1 Versatel unter mehr als 500 Firmenentscheidern durchgeführt hat.

Mobiles Arbeiten, Prozessoptimierungen, Kosteneinsparungen – Unternehmen sind heute mehr denn je auf eine zuverlässige Verbindung ins Netz angewiesen. So halten auch 83 Prozent der Studienteilnehmer leistungsfähiges Internet für überlebenswichtig.

Ebenso viele Befragte sind der Meinung, langsames Internet komme Unternehmen teuer zu stehen (84 Prozent). Und 85 Prozent glauben: Deutschland wird im internationalen Vergleich wirtschaftlich zurückfallen, wenn der Glasfaserausbau schleppend vorangeht.

Besonders für flexibleres, schnelleres und transparenteres Arbeiten beurteilt knapp die Hälfte der Befragten hohe Bandbreiten als wichtig (46 Prozent). Immerhin ein Viertel der Unternehmen betrachtet schnelles Internet zudem als relevant für Kostenoptimierungen – vor allem für die Reduzierung von Ausgaben bei Büro- und Verwaltungsprozessen.

Bei allen Vorteilen, die Glasfaser für Firmen mit sich bringt, gibt es jedoch noch viel zu tun in Sachen Breitbandausbau. So verfügen aktuell nur jedes dritte befragten Unternehmen über einen Glasfaseranschluss (32 Prozent).

Entsprechend hoch wird auch künftig die Nachfrage bleiben: 57 Prozent der Unternehmen ohne Glasfaseranschluss gehen davon aus, dass sie mittelfristig einen benötigen werden – gut ein Drittel bereits in den nächsten ein bis zwei Jahren (32 Prozent), ein weiteres Viertel in den nächsten drei bis fünf Jahren (25 Prozent).

Die wichtigsten Zahlen & Fakten zum Digitalisierungsbedarf von Unternehmen in Deutschland in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: 1&1 Versatel

Verwandte Artikel:

1/3 der Erwerbstätigen in Deutschland nutzt privaten Internetzugang fürs Homeoffice

Breitband-Internet für 2/3 der Deutschen Grundvoraussetzung fürs tägliche Leben

Glasfaserausbau im Ländervergleich: Südkorea 84% – Deutschland keine 5%

Zahl der Glasfaser-Anschlüsse steigt leicht; Deutschland bleibt Entwicklungsland

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*