ByteDance, Stripe & Co.: Die größten Einhörner unter den Start-ups im Jahr 2021

Aus den USA und China stammen 70 Prozent der 35 wertvollsten Start-ups der Welt – Deutschland stellt immerhin ein sogenanntes Decacorn.

So selten wie ihre sagenumwobenen Fabelvorbilder sind sie gar nicht mehr: Die Rede ist von Unternehmens-Einhörnern. Gemeint sind damit nicht-börsennotierte Start-ups mit einer Firmenbewertung von mehr als einer Milliarde Dollar.

Im vergangenen Jahr – Dezember 2021 – gab es laut Zahlen des amerikanischen Risikokapital-Datenbankanbieter CB Insights mehr als 900 dieser Einhörner weltweit, genau genommen sogar 959, also knapp 1000.

42 davon sind wiederum sogenannte Decacorns, das sind Start-ups mit einer zweistelliger Milliardenbewertung. Und immerhin kommen auf einen Unternehmenswert oberhalb von 100 Milliarden Dollar – und heißen demzufolge Hectocorn.

Ebenjene Hectocorns sind die TikTok-Mutter Bytedance aus China mit einem Wert von 140 Milliarden Dollar und die Elon-Musk-Weltraumgründung SpaceX mit 100,3 Milliarden Dollar. Der US-Zahlungsdienstleister Stripe auf dem dritten Rang kratzt mit 95 Milliarden Dollar schon knapp an der Hectocorn-Schwelle.

Auffällig zudem: Aus den USA und China stammen 70 Prozent der 35 größten Unicorns, Großbritannien folgt mit nur noch drei Start-ups auf dem nächsten Platz. Deutschland stellt mit dem Process-Mining-Start-up Celonis mit einer Bewertung von 11 Milliarden Dollar immerhin ein Decacorn.

Weitere Zahlen & Fakten zu den 35 größten Einhörner des Jahres 2021 in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: Visual Capitalist

Verwandte Artikel:

Vor dem Uber-Börsengang: Ein Blick auf das Ökosystem der Startup-Einhörner

Venture Capital in DEU 2018: Rekord-Höhe von 4,6 Milliarden Euro; Software boomt

Wo die Einhörner herkommen & wie schnell sie zur Milliarden-Bewertung kommen

Deutsche Unternehmen kaufen keine Startups: 82 % aller Exits gehen in die USA

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*