Einzelhandel & E-Commerce: Die 20 wichtigsten Fakten zu Black Friday 2020

Für Händler in den USA – und zunehmend auch in Deutschland – hat sich der morgige Freitag zu einem der wichtigsten Verkaufstage im Jahr entwickelt.

Der morgige sogenannte „Black Friday“ ist in den Vereinigten Staaten seit vielen Jahren im Einzelhandel etabliert: Er fällt auf den Freitag nach Thanks Giving – was wiederum am vierten Donnerstag im November begangen wird – und markiert damit traditionell den Start in die Weihnachtssaison.

Viele US-Händler begleiten den Start in die Weihnachtseinkäufe seit den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts mit Rabatten, was wiederum die Abverkäufe befeuert und so für schwarze Zahlen in den Büchern sorgt – zumindest theoretisch.

Auch in Deutschland spielt der Black Friday seit einige Jahren eine wichtige Rolle, vor allem vorangetrieben durch Marketingaktionen des weltgrößten Internet-Händlers Amazon, der gleich eine ganze „Black-Friday-Woche“ mit Sonderangeboten ausgerufen hat.

Das auf Social-Media-Marketing spezialisierte Startup Squarelovin aus Hamburg hat die wichtigsten Daten rund um das Konsumverhalten am Black Friday des Vorjahres zusammengetragen – und was sich in diesem Jahr vor allem wegen Corona ändern wird.

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Top-Retailer am Black Friday 2019 war Amazon, den zweiten Platz belegte Walmart
  • Vor allem in den USA haben die Umsätze and Thanks Giving und Black Friday jedes Jahr zugenommen und lagen 2019 zusammen bei knapp 12 Milliarden Dollar
  • Black Friday hat bei den Verbrauchern die Tendenz, sich selbst etwas „zu gönnen“ und Cyber Monday für andere etwas einzukaufen
  • 20 bis 22 Uhr war 2019 die beliebteste Zeit für Black-Friday-Einkäufe.

Änderungen in diesem Jahr im Vergleich zu 2019:

  • Viele Retailer haben bereits im Oktober hohe Rabatte angeboten
  • Selbstabholung wird noch viel wichtiger als bisher
  • Online ist der mit Abstand wichtigste Kanal

Insgesamt 20 Fakten zu Black Friday 2020 in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: Squarelovin

Verwandte Artikel:

40 Prozent haben wegen Corona mehr online gekauft – ein Viertel auch in Zukunft

Magento, BigCommerce, Shopify & Co. – die Top E-Commerce-Plattformen 2020

Bad Bots im E-Commerce: 4 von 5 Angriffen auf Shopping-Sites anspruchsvoll

Jede Minute im deutschen E-Commerce: Online-Käufe für 124.000 Euro

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*