Zwei von drei Entscheidern fordern europäische Cloud-Infrastruktur wie Gaia-X

Mehr als die Hälfte der Entscheider fürchten Zugriffe auf ihre Daten durch den US-Cloud-Act bei der Nutzung von amerikanischen Cloud-Konzernen.

Zwei von drei Entscheidern in Deutschland sind für den Aufbau einer europäischen Cloud-Infrastruktur nach dem Modell Gaia-X. Dafür setzen sie auch auf die Unterstützung des Staates: Sechs von zehn Befragten fordern eine stärkere Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft für mehr digitale Souveränität Europas.

Besonders die Macht der US-amerikanischen Cloud-Konzerne weckt Argwohn. Mehr als die Hälfte der Entscheider fürchten Zugriffe auf ihre Daten durch den US-Cloud-Act. Das ist das zentrale Ergebnis der kürzlich veröffentlichten Studie „Potenzialanalyse Cloud in Europa“ der Unternehmensberatung Sopra Steria und des FAZ-Instituts.

Demnach ist Cloud Computing auch Deutschland auf dem Vormarsch, doch viele Manager sorgen sich um zu große Abhängigkeiten von Anbietern aus dem Ausland. 60 Prozent fürchten den Verlust der Kontrolle über ihre Daten durch die Marktmacht ausländischer Cloud-Plattformen etwa von Microsoft, Amazon/AWS, Google oder Alibaba.

Dabei spielt der so genannte US-Cloud-Act eine wichtige Rolle. Das Gesetz erlaubt amerikanischen Behörden den Zugriff auf Daten in Clouds von US-Anbietern – auch dann, wenn die Daten deren Kunden gehören und außerhalb der USA gespeichert sind (siehe dazu auch mein Interview nach dem EuGH-Aus des Datenschutzabkommens Privacy Shield mit dem IT-Fachanwalt Laurent Meister).

Sechs von zehn befragten Entscheidern sehen ein hohes Risiko, dass es hierdurch zu Zugriffen auf ihre Daten kommt (59 Prozent). Von den Befragten in der öffentlichen Verwaltung äußern sogar zwei Drittel die Sorge, Daten von Bürgern könnten nicht genügend geschützt werden.

Einen schnellen Ausweg aus dem Dilemma sehen die Entscheider jedoch nicht. Sechs von zehn sind der Meinung, dass aufgrund der Marktdominanz ausländischer Hyperscaler auch in Zukunft kein Weg daran vorbeiführen wird, deren Cloud-Services zu nutzen.

Um sich aus der Abhängigkeit von außereuropäischen Cloud-Anbietern zu befreien, suchen Unternehmensentscheider den Schulterschluss mit der Politik. Ebenfalls sechs von zehn Entscheidern wollen, dass Politik und Unternehmen für mehr digitale Unabhängigkeit Europas künftig enger zusammenarbeiten.

Den Aufbau einer europäischen Cloud- und Daten-Infrastruktur nach dem Vorbild von Gaia-X begrüßen noch mehr Wirtschaftsführer: Zwei von drei Managern glauben, dass eine solche Infrastruktur gegen die Abhängigkeit von außereuropäischen Anbietern aufgebaut werden sollte. Lediglich sechs Prozent der für die Studie befragten Manager aus Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung sehen für eine europäische Lösung keine Notwendigkeit.

Weitere Zahlen & Fakten rund um die Cloud in Europa in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: Sopra Steria

Verwandte Artikel:

Hälfte der deutschen Unternehmen bevorzugt Internet-Telefonie aus privater Cloud

Gaia-X: Für 85 Prozent der deutschen Firmen ist digitale Souveränität wichtiges Ziel

Hälfte der deutschen IT-Entscheider wollen ihre Daten nicht in US-Clouds speichern

Die Hälfte aller Daten in der Cloud gespeichert

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*