Exklusiv: Mehr als jeder zweite Deutsche nutzt Videokonferenzen – WhatsApp vor Skype

Eine Exklusivstudie für „Kroker’s Look @ IT“ zeigt: Die Deutschen video-chatten am liebsten mit WhatsApp und Skype; Zoom ist der Corona-Aufsteiger.

Über den Boom von Videokonferenz-Tools in Zeiten von Corona habe ich ja schon mehrfach in den letzten Wochen hier im Blog geschrieben. Aber egal ob das Nutzerwachstum von Microsoft Teams oder der Boom von Zoom – die Zahlen umfassen in der Regel die weltweite oder die US-Nutzung.

Das auf Marktforschung spezialisierte Startup Appinio aus Hamburg hat in einer Umfrage exklusiv für „Kroker’s Look @ IT“ untersucht, wie stark die Deutschen beruflich und privat Videokonferenzen nutzen – und welche Tools sie dabei verwenden.

Wichtigster Befund: Jeweils deutlich mehr als jeder zweite Deutsche nutzt inzwischen Apps für Videotelefonate privat oder beruflich. Gesamtsieger ist hierzulande WhatsApp vor Skype – wichtigster Aufsteiger der US-Dienst Zoom.

Die Ergebnisse im Detail:

  • Für die berufliche oder schulische Nutzung gaben fast sechs von zehn Berufstätigen an, Videokonferenz-Tools regelmäßig (24 Prozent) oder ab und an (33 Prozent) zu nutzen
  • Sogar sieben von zehn Deutschen gaben an, Videokonferenz-Tools regelmäßig (20 Prozent) oder ab und an (51 Prozent) privat zu nutzen
  • Der Videocall per WhatsApp Messenger wird von 42 Prozent der Deutschen am meisten genutzt. Skype folgt mit 25 Prozent, Apples FaceTime am iPhone mit 18 Prozent, und auf dem vierten Platz landet Zoom mit 12 Prozent
  • Heimlicher Gewinner der Pandemie ist Zoom: Immerhin 22 Prozent der Deutschen gaben an, das Tool in der jetzigen Zeit neu entdeckt zu haben.
  • Die meisten Tools wurden vor der Pandemie deutlich weniger genutzt als momentan. So gaben etwa zwei Drittel der Jitsi-User an, das Tool vorab weniger als ein Mal im Monat genutzt zu haben (67 Prozent). Auch WebEx aus dem Hause Cisco mit 66 Prozent und Zoom auf Platz drei mit 63 Prozent wurde vorab seltener als ein Mal monatlich genutzt.

Die wichtigsten Zahlen & Fakten der Appinio-Umfrage für „Kroker’s Look @ IT“ noch einmal zusammengefasst in der folgenden Infografik:

Quelle: Appinio

Verwandte Artikel:

Nutzerzahl von Zoom legt dank Corona-Schub im März um 110 Prozent zu

Corona & Zoombombing: 1700 neue Zoom-Domains in 2020 – 1/4 in letzter Woche

Videokonferenz-Tool Microsoft Teams klettert auf 44 Millionen Nutzer am Tag

Digitalisierung am Arbeitsplatz: Home-Office meist besser ausgestattet als Büro

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. „wichtigster Aufsteiger der US-Dienst Zoom“ … da sollten datenschutztechnisch die Alarmglocken läuten. Abgesehen davon ist es eine Bankrotterklärung für die EU, wenn sogar steuerlich finanzierte Behörden auf US Tools setzen. Oder würde Trump mit Grape chatten? Schön wär’s. Interessantes EU Projekt zur Zeit: Open App Projekt „Technology made in Europe“. Würde ich mir mal genauer ansehen. Das sind wohl die ersten Schritte in die richtige Richtung…