Amazon erobert in zweiter Jahreshälfte 2019 fast 46 Prozent des Online-Handels in Deutschland

Amazon boomt auch schon vor Corona-Zeiten: Während der Gesamtmarkt in Deutschland im zweiten Halbjahr 2019 um ein Zehntel wächst, legt der US-Gigant um mehr als ein Drittel zu – und baut seine Dominanz weiter aus.

Wenn es ein Unternehmen gibt, dass von der Coronakrise profitiert – während alle anderen Firmen weitgehend leider, ist es Amazon: Der amerikanische Internet-Gigant eilt dank geschlossener Geschäfte und dadurch boomenden Online-Einkäufen rund um den Globus von Erfolg zu Erfolg.

Wie sehr, das lässt sich jenseits von Quartalszahlen an folgenden Wasserstandsmeldungen ablesen: Mitte März schrieb Amazon 100.000 neue Stellen allein in den USA aus;  einen Monat kündigt der Riese an, weitere 75.000 neue Mitarbeiter einstellen zu wollen.

Wie sehr der Konzern auch davor schon boomte – auch und gerade in Deutschland – zeigt eine kürzlich veröffentlichte Studie, durchgeführt von Online-Magazin Digital Kompakt, dem Datenanalyse-Anbieter Metoda aus München, der Universität St.Gallen sowie der Digitalberatung Etribes aus Hamburg.

Demnach sind Amazons großen Stärken die Deal Days und das Weihnachtsgeschäft: Im Vergleich zur ersten Hälfte 2019 steigert der Online-Händler seinen Umsatz zwischen Rhein und Oder im Jahresendgeschäft von 11,5 Milliarden auf 15,6 Milliarden Euro – ein Plus um stolze 35,1 Prozent.

Zwar ist die zweite Jahreshälfte saisonal bedingt für gewöhnlich insgesamt deutlich stärker als die erste Jahreshälfte – so wuchs auch der gesamte deutsche Online-Handel um fast ein Zehntel (9,8 Prozent) auf 34,1 Milliarden Euro.

Durch das überproportionale Wachstum steigerte Amazon seine hiesige Dominanz gleichwohl noch einmal deutlich: Von einem Anteil am deutschen E-Commerce in Höhe von 37 Prozent im ersten Halbjahr auf nunmehr fast 46 Prozent in der zweiten Jahreshälfte.

Die Stärke der Amerikaner laut der Studie: Amazon reizt den saisonalen Verkaufszuwachs aufgrund des Weihnachtsgeschäfts durch einen konsequenten Fokus auf Sonderangebote während seiner „Deal Days“ aus und sichert sich so ein besonders großes Stück vom (weihnachtlichen) Kuchen.

Das Wachstum von Amazon zieht sich dabei durch fast alle Produktkategorien – siehe die folgende Infografik für weitere Studienergebnisse (zum Vergrößern zwei Mal anklicken):

Quelle: Universität St.Gallen, Metoda, Digital Kompakt, Etribes

Verwandte Artikel:

Amazon erlöst hierzulande im 1HJ19 12 Milliarden Euro – 1/3 aller Online-Umsätze

E-Commerce in Deutschland: Amazon vor Otto & Zalando, 31 Milliarden € Umsatz

Die wahre Dominanz von Amazon – in einem einzigen Chart

Digitalisierung im Handel: Smartphones werden zum wichtigsten Gerät

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*