TikTok hat eine Milliarde User schneller als jeder Rivale erreicht – viermal so schnell wie Facebook

Während Facebook für das Erreichen der magischen Milliardenschwelle acht Jahre benötigte, sind’s bei der Video-App aus China nur ein Viertel jener Zeit.

Wie schnell die aus China stammende Video-App TikTok die Jugendzimmer rund um den Globus erobert hat – und auch welche Probleme dieser Boom mit sich bringt, habe ich mit zwei Kollegen Anfang Oktober in einer großen WiWo-Story näher beleuchtet.

Die britische „Financial Times“ hat kürzlich einen spannenden numerischen Vergleich von TikTok mit anderen boomenden Social-Media-Diensten geschlossen: Denn die App behauptet, weltweit bereits mehr als eine Milliarde Nutzer zu haben.

Das bedeutet im Umkehrschluss: Die magische Milliardenschwelle hat TikTok in nur zwei Jahren nach dem Start des Dienstes erreicht – als nämlich die chinesische Muttergesellschaft Bytedance im November 2017 den Rivalen Musical.ly im November 2017 für eine Milliarde Dollar schluckte.

Quelle: FT

Anders ausgedrückt – und das ist der wirklich überraschende Befund: TikTok hat die Nutzermilliarde schneller erreicht als jeder andere Social-Media-Dienst vorher. Beim weltgrößten Netzwerk Facebook waren es acht Jahre, beim Messenger WhatsApp sieben, dem chinesischen Rivalen WeChat immerhin sechs.

Das spricht laut „FT“ vor allem dafür, wie süchtigmachend die App tatsächlich ist: Denn auf TikTok muss man nicht erst ein Freundesnetzwerk knüpfen, sondern kann direkt Videos konsumieren. Die App lernt per künstlicher Intelligenz die Vorlieben des Nutzers – und präsentiert automatisch mehr solche bevorzugte Inhalte.

Bleibt die spannende Frage, ob der Erfolg auf die Generation der sogenannten Millenials, also der 14- bis 29-Jährigen Nutzer beschränkt bleiben wird. Aktuell sind jedenfalls stolze zwei Drittel aller TikTok-User unter 30 Jahre.

Verwandte Artikel:

Von Six Degrees bis TikTok: Die Geschichte sozialer Netzwerke von 1997 bis heute

Vertrauen in soziale Netzwerke in Deutschland: Xing vor LinkedIn

So beliebt sind Facebook, WhatsApp & Co. in Deutschland

Zahl der auf Social Media aktiven B2B-Unternehmen in Deutschland sinkt erstmals

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*