Arbeitsplatz der Zukunft: 38 Prozent der PC-Nutzer in Unternehmen ohne Cloud-Zugriff

Im Privaten ist die Nutzung von Cloud-Diensten bereits stärker ausgeprägt als im Job – daher verlangen 60 Prozent der Beschäftigten dies auch im Büro.

Lange Zeit galt der Arbeitsplatz der Zukunft mit modernen IT-Anwendungen wie etwa Cloud Computing oder mobilen Technologien als wichtiger Bestandteil der digitalen Transformation von Unternehmen, der teilweise sogar bereits in der Cloud angemietet werden kann.

Mittlerweile stellt sich aber die Frage: Gerät die Digitalisierung am Arbeitsplatz ins Stocken? Grund für diese Skepsis sind die Ergebnisse einer Umfrage, die der amerikanische Softwareanbieter Citrix im Januar unter 1000 Arbeitnehmern in Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern durchgeführt hat.  „Kroker’s Look @ IT“ präsentiert die Ergebnisse der Studie heute exklusiv vorab.

Wichtigster Befund: Von den Berufstätigen, die einen Computer nutzen, bekommen 38 Prozent noch keinerlei Cloud-Dienste von ihrem Arbeitgeber bereitgestellt. Gleichzeitig bekundet eine Mehrheit von 60 Prozent der Arbeitnehmer, dass sie gerne in der Cloud arbeiten möchte.

Dabei geht’s nicht nur um Mitarbeiterzufriedenheit, sondern auch um einen bisher wenig betrachteten Sicherheitsaspekt – Stichwort Schatten-IT: Weil entsprechende Lösungen vom Arbeitgeber nicht bereitgestellt wurden, haben bereits drei von zehn Arbeitnehmern eigenmächtig Programme installiert oder nicht freigegebene Lösungen genutzt (28 Prozent).

Ein wichtiger Grund für die Wünsche der Arbeitnehmer: Im Privaten ist die Nutzung von Cloud-Diensten bereits stärker ausgeprägt als im beruflichen Umfeld: 34 Prozent nutzen die Cloud rein privat, acht Prozent rein beruflich und 26 Prozent für beide Zwecke.

Viele Berufstatige möchten einfache Lösungen, die sie aus dem Privatleben kennen, auch gerne an ihrem Arbeitsplatz nutzen. Dazu zählen etwa Messenger wie WhatsApp & Co.: 31 Prozent der Belegschaft würden solche gerne nutzen, allerdings bieten nur 24 Prozent der Unternehmen diese Möglichkeit an.

Arbeitnehmer sehen durch einen digitalen Arbeitsplatz erhebliches Verbesserungspotenzial im Job. 43 Prozent der Teilnehmer der Studie sagen, durch neue Technologie würden sie zeitlich flexibler arbeiten. Räumlich flexibleres Arbeiten sehen 44 Prozent der Befragten als Vorteil der Cloud-Nutzung. Die Hälfte denkt, dass sie durch diese Technologien effizienter arbeiten können.

Weitere Zahlen & Fakten aus der Citrix-Umfrage in der folgenden Infografik:

Quelle: Citrix

Verwandte Artikel:

Bei 6 von 10 Beschäftigten hat der digitale Arbeitsplatz den Büroalltag vereinfacht

45 Prozent der Beschäftigten hoffen auf mehr Freiheiten durch digitalen Arbeitsplatz

Digitaler Arbeitsplatz: Mobile Geräte gewinnen den Kampf gegen den Desktop-PC

Social Collaboration: Digitale Formen der Zusammenarbeit liegen erstmals vorn

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*