Der Facebook-Spickzettel: 12 verborgene Funktionen, die jeder kennen sollte

Eine Übersicht der wichtigsten Geheim-Funktionen im weltgrößten sozialen Netzwerk – sinnvoll vor allem für die Betreiber professioneller Seiten.

Mit seinen mehr als einer Milliarde täglich aktiven Nutzern und monatlich 1,55 Milliarden Usern, wie Facebook-Chef Mark Zuckerberg gestern verkündete, kommt auch ein professioneller Nutzer um das weltgrößte soziale Netzwerk nicht herum.

Um das Maximum bei Facebook heraus zu holen, ist die möglichst umfassende Kenntnis aller Features der Plattform notwendig – dies umso mehr, als die Zuckerberg-Company zum einen viele Dinge regelmäßig ändert.

Zum anderen, weil das Netzwerk über eine handvoll mehr oder weniger versteckter Funktionen verfügt, die bei der effizienten Nutzung sehr hilfreich sein können. Die amerikanische Social-Media-App Post Planner hat kürzlich die 12 wichtigsten Geheim-Features zusammengestellt.

Dazu zählt beispielsweise die Funktion, Links, Bilder oder Videos mit „Safe for later“ für das spätere Aufrufen zu speichern. Dafür muss man bloß auf den „v“-ähnlichen Haken oben rechts in einem Facebook-Beitrag klicken und dort auf „Speichern“ klicken. Aufrufen lassen sich solch Beiträge über die Status-Leiste ganz links in Facebook und dort den Reiter „Gespeichert“.

Das zweite wenig beachtete Feature sind die sogenannten Interessen-Liste. Auch diese werden links in der Leiste der Lesezeichen unter „Interessen“ angezeigt. Dort kann man eigene Listen etwa anhand Ländern, Industrien oder Medien anlegen und News-Inhalte den entsprechenden Listen zuordnet. All dies dient der besseren Strukturierung und Organisation der Beiträge in den Hauptneuigkeiten bei Facebook.

Ein dritte tolle Funktion ist, dass es Facebook einem professionellen Seitenbetreiber ermöglicht, die Pages von bis zu fünf Wettbewerben zu monitoren. Einstellen kann man diese unter den „Facebook Insights“ der eigenen Seite, zu finden unter „Statistiken“ und „Seiten im Auge behalten“. Wenn der Beitrag einer beobachteten Page besonders gut läuft, zeigt Facebook dies sogar in der Spalte ganz rechts im privaten Profil an.

Alle 12 verborgenen Facebook-Funktionen, die zumindest jeder Seiten-Betreiber kennen sollte, gibt’s in der folgenden Infografik:

Quelle: HubSpot/PostPlanner

Verwandte Artikel:

Tipps & Tricks: 5 Faustregeln für Twitter – aus der Analyse von 1 Million Tweets

Social-Media-Spickzettel: Die besten Zeiten für Beiträge auf Facebook, Twitter & Co.

Tipps & Tricks: Profil statt Seite – und sechs weitere Todsünden auf Facebook

Tipps & Tricks: 10 Grundregeln für das Posting von Beiträgen auf Pinterest

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*