20 Jahre Windows 95: “Start me up” – und der Startup-Sound als Ambient-Song

Der Ende August 1995 auf den Markt gebrachte Betriebssystem-Klassiker sorgte für einen PC-Boom – und spülte ordentlich Geld in die Microsoft-Kassen.

Puh, wie die Zeit vergeht – Anfang dieser Woche hat sich die Veröffentlichung bereits zum zwanzigsten Mal gejährt: Genau am 24. August 1995 hat Microsoft sein legendäres Betriebssystem Windows 95 auf den Markt gebracht.

Genau zehn Jahre nach der Veröffentlichung des noch arg rudimentären Urversion von 1985 gelang Microsoft mit Windows 95 wirklich ein großer Wurf. Die fünfte Windows-Version in der Geschichte des PC-Betriebssystems wartete gegenüber dem Vorläufer Windows 3.1 mit einer deutlich veränderten grafischen Benutzeroberfläche und allerlei technologischer Verbesserungen auf.

Den Umstieg auf das neue System hat der Gigant aus Redmond mit dem ersten großangelegten Marketing-Gewitter in der Unternehmensgeschichte befeuert: Symbol der 1995er Kampagne war ein mit dem Rolling-Stones-Klassiker “Start me up” unterlegter Microsoft-Fernsehspot:

Allein für die Nutzung des Songs soll Bill Gates damals – je nach Schätzung – zwischen drei und zehn Millionen Dollar an Mick Jagger und die Stones überwiesen haben. Ergebnis der Werbebemühungen: Im ersten Jahr verkauft Microsoft 40 Millionen Kopien von Windows 95 und erzielt so einen Umsatz von knapp 9 Milliarden Dollar.

Immerhin hat sich Gates für den saftigen Preis die Nutzungsrechte nicht nur für den TV-Spot gesichert, sondern auch die Premierenfeier. So schwang damals nicht nur der extrovertierte spätere Microsoft-Chef Steve Ballmer in Redmond zu dem Stones-Klassiker die Hüften, sondern auch Gründer Gates – wenn auch etwas hüftsteif:

Der inzwischen ebenfalls legendäre Startup-Sound beim Hochfahren von Windows 95 stammte wiederum von keinem Geringeren als Brian Eno. Erst im Frühjahr habe ich diverse IT-Sounds von Windows & Co. hier im Blog präsentiert.

Der Digitalkünstler Daniel Jones wiederum hat sich von jener Kurz-Fanfara inspirieren lassen und etwas ganz Neues daraus geschaffen: Und zwar, indem er den Startup-Sound von Windows 95 einfach um 4000 Prozent verlangsamt… und heraus kommt ein geradezu modern klingender Ambient-Song:

Verwandte Artikel:

Marktstart von Windows 10: Die Geschichte des Microsoft-Betriebssystems seit 1985

Akustische Nostalgie: Die (nicht) vergessenen Sounds von Windows, Mac, ICQ & Co.

Der Werbe-Milliardär Microsoft: Verschiedene Windows-Marktstarts im Überblick

Windows 1.0 – wie Microsoft ins grafische Zeitalter startete

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*