Hiobsbotschaften im PC-Markt halten an, Windows 8 steigt nur langsam

Auch im zweiten Quartal drohen die Computerverkäufe deutlich einzubrechen. Immerhin hat Windows 8 jetzt seinen Vorvorgänger Vista überholt.

Die Hiobsbotschaften im PC-Markt reißen nicht ab. Schon im ersten Quartal verzeichneten die Verkäufe herkömmlicher Computer laut US-Marktbeobachter IDC mit einem Minus von 14 Prozent den größten Einbruch in zwanzig Jahren.

Wie IDC jetzt ermittelt hat, schwinden nun die Hoffnungen, dass die Geschäfte im zweiten Quartal substanziell besser laufen. Zwar schrumpfte der PC-Absatz im April „nur“ um 10 Prozent – allerdings beschleunigte sich der Rückgang im Mai auf gut 18 Prozent:

Quelle: IDC

Damit die von IDC selbstgesteckte Quartalsprognose mit -11,7 Prozent überhaupt noch hinkommt, muss der Juni deutlich besser laufen. Daren glauben die Analysten aber selber kaum noch: „Der Markt könnte noch schlechter als prognostiziert abschneiden“, lässt sich IDC-Analystin Loren Loverde zitieren.

Einziger Hoffnungsschimmer für die gebeutelten PC-Hersteller rund um Hewlett-Packard, Dell & Co. ist nun, dass WIndows 8 nach dem verhaltenen Start doch noch in die Gänge kommt und die Verkäufe anziehen – vor allem nach den Verbesserungen im Update Windows 8.1, die Microsoft in der vergangenen Woche präsentiert hat.

Bisher ist davon freilich wenig zu sehen: Laut gestern vom Datenportal Statista veröffentlichten Zahlen lief Windows 8 im Juni auf gerade mal 5,1 Prozent aller Rechner. Damit hat die jüngste Microsoft-Betriebsssystemvariante aber immerhin seinen Vorvorgänger Vista überholt:

Quelle: Statista/Net Applications



Verwandte Artikel:

Nach-PC-Ära: Tablets gleichauf mit Notebooks; Windows 8 weiter schwach

Tablets bereits zwei Drittel der PC-Verkäufe; Android vor Apple

Apple erwirtschaftet mit dem Mac fast die Hälfte des Gewinns im PC-Markt

Margen im PC-Markt fallen weiter – befeuert durch Börsenabschied von Dell

Die mobile Explosion: Vier mal so viele Smartphones & Tablets wie PCs

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*