Studie: 2014 erstmals eine Milliarde Smartphones

Sowohl Smartphones als auch Tablets können ihre Verkaufszahlen zwischen 2012 und 2017 mehr als verdoppeln, so eine Prognos von IDC.

Die Machtverschiebung weg von traditionellen Computern hin zu mobilen Geräten geht ungebremst weiter. Laut einer Prognose des amerikanischen IT-Marktbeobachters IDC aus der vergangenen Woche können sich die weltweiten Verkäufe von Smartphones zwischen 2012 und 2017 von 722 Millionen auf gut 1,5 Milliarden mehr als verdoppeln.

Mehr noch: Bereits im kommenden Jahr sollen weltweit erstmals mehr als eine Milliarde Smartphones über die Ladentheken gehen; in diesem Jahr sind es erst gut 920 Millionen. Wie beachtlich diese Entwicklung ist, zeigt ein Blick in die noch nicht allzu ferne Vergangenheit: Es ist gerade mal zwei Jahre her, dass der Smartphone-Absatz (2011: 560 Millionen) die PC-Verkäufe (gut 350 Millionen) überflügelt hat.

Quelle: IDC

Noch stärker legen in den sechs Jahren Tablets zu – allerdings von einem geringeren Niveau aus kommend. So wachsen die Verkäufe der Rechenflundern zwischen 2012 und 2017 um insgesamt 174 Prozent – von knapp 130 Millionen Geräten auf mehr als 350 Millionen Geräten im Jahr.

Die Prognose beinhaltet einmal mehr schlechte Nachrichten für die Hersteller traditioneller Computer: So kann der Notebook-Absatz nur gut 20 Prozent auf 240 Millionen Stück zulegen. Und der Verkauf von stationären Rechnern schrumpft bis 2017 gar um fünf Prozent auf 140 Millionen PCs.



Verwandte Artikel:

Web-Traffic: Tablets überholen Smartphones; weiterhin 84 Prozent von PCs

Nach-PC-Ära: Tablets könnten Computer bereits Ende 2013 überflügeln

Der Tod des PCs – oder: Ein Markt im strukturellen Umbruch

Tablets überholen Notebooks bereits 2013; kleinere Displays im Kommen

2012 – das Ende des Wintel-Monopols

Smartphones, Tablets & Co: Die Post-PC-Ära hat längst begonnen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*