Deutsche Netzwerke weiter im Abwärtstrend

Bis auf das Business-Portal Xing sind die deutschen Facebook-Rivalen VZ-Netzwerke, Wer-kennt-wen, Stayfriends und Lokalisten im vergangenen Jahr geschrumpft – und werden auch bis Ende 2012 weiter fallen.

Ende dieser Woche legt das US-Vorbild Facebook den größten Börsengang eines Internet-Unternehmens aller Zeiten hin. Dagegen soll der einstige deutsche Marktführer StudiVZ  laut der Gag-Webseite Wannstirbtstudivz.com eigentlich irgendwann in diesen Tagen ob des anhaltenden Besucherschwunds sein Dasein aushauchen.

Soweit ist es zwar noch nicht. Aber laut Ende vergangener Woche von der IVW veröffentlichten Marktzahlen hält der Abwärtstrend vor allem der sozialen Netzwerke aus Deutschland an. So brach beispiele die Besucherzahl der VZ-Netzwerke – zu ihnen zählen neben StudiVZ auch die Schwestern SchülerVZ und MeinVZ – im April 2012 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat um gut 80 Prozent von knapp 230 Millionen auf 47 Millionen ein. Die Konkurrenten Wer-kennt-wen, Stayfriends und Lokalisten schrumpften ebenfalls. Nur das auf professionelle Nutzer spezialisierte Karriereportal Xing blieb im betrachteten Zeitraum stabil.

Quelle: Statista

Ähnlich wie im vergangenen Jahr dürfte es mit den vier Portalen auch in Zukunft weitergehen. Basierend auf den IVW-Daten hat das Marktforschungsunternehmen Statista nämlich Ende letzter Woche eine Prognose der Besucherzahlen bis Ende 2012 veröffentlicht. Laut den Marktforschern kann nur Xing sein Niveau von rund 25 Millionen Visits halten. Mehr noch: Durch den ungebremsten Abschwung schrumpft der einstige Markführer VZ-Netzwerke bis Jahresende auf rund 17 Millionen Besucher und fällt dadurch hinter Xing zurück.

Die Pole Position unter den deutschen sozialen Netzwerken wird bis dahin Wer-kennt-wen einnehmen – freilich mitnichten aus einer Position der Stärke heraus: Die Nutzung des 2009 vom Fernsehsender RTL übernommene Internet-Unternehmens fällt nur nicht ganz so dramatisch ab wie beim Rivalen aus Berlin.

Quelle: Statista

Verwandte Artikel:

Facebook startet Werbetour bei Investoren (Mai 2012)

Facebook: 20 Millionen Nutzer in Deutschland (August 2011)

Facebook: 10 Millionen hiesige Nutzer – trotz VZ-Konkurrenz (Juni 2010)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [3]

  1. Hier sollte die Information nicht fehlen, dass es zumindest ein deutsches Netzwerk gibt, das sich dem dargestellten Trend mit kontinuierlichem Wachstum entgegenstellt: Die seit 1998 bestehende Online-Community Seniorentreff.de! Das deutsche Seniorennetzwerk übertrifft übrigens alle hier aufgefühten Netzwerke wie auch die Branchenriesen Facebook, Google + oder Twitter um Längen, was den Wert der durchschnittlichen Verweildauer der Nutzer im Netzwerk betrifft.

    D.Rieder

  2. Ich finde es auch interessant zu lesen, dass man von Nischen in sozialen Netzwerken spricht und über diese nur selten im gleichen Atemzug mit den Großen erwähnt werden. So bin ich z.B. neben facebook auch auf http://www.pflegeleidenschaft.de angemeldet, da ich dort als Krankenschwester auf Kollegen aus ganz Deutschland treffe und mir so viel leichter Informationen rund um die Pflege holen kann als auf facebook. Würde ich zur Wahl zwischen beiden stehen, dann bringt mir persönlich pflegeleidenschaft viel mehr.

    Susanne