Retro-Futurismus, nahtloser Surrealismus & mehr: Die 11 Grafikdesign-Trends für 2021

Im Gegensatz zu dem krisengeschüttelten Jahr 2020 soll im kommenden Jahr wieder der Mensch stärker in den Mittelpunkt des Designs rücken.  

Als Beginn eines neuen Jahrzehnts mag sich 2020 – vor allem wegen Corona – als Enttäuschung entpuppt haben. Freilich sind die Grafikdesigner gewillt, das Ruder der Pandemie auf ihre ganz eigene Weise rumzureißen: Aus der Tragödie erwachsen freche Charaktere. Aus der Selbstisolation bringen Designer uns die Natur näher. Und aus der Unübersichtlichkeit heraus geben sie uns Symbole der Meinungsfreiheit.

So bietet jedes neue Jahr die Möglichkeit, wieder bei Null anzufangen. Hinsichtlich der Grafikdesign-Trends 2021 könnte das frischen Wind bedeuten. Ging es bei den Trends des letzten Jahres in erster Linie um Verheißungen eines neuen Jahrzehnts, in dem Sci-Fi und futuristische Technologien mutmaßlich eine große Rolle spielten, stehen nun die Menschen an erster Stelle.

Das globale Kreativ-Netzwerk 99designs mit Hauptsitz im australischen Melbourne hat ihre weltweite Grafikdesigner-Community zu den neuen Trends 2021 befragt. Das Ergebnis ist eindeutig: Es geht um Stile, die das Hier und Jetzt abbilden.

  • Abstrakte psychedelische Kunst: Psychedelische Kunst hat ihren Ursprung in der Musik und Kunstszene der 60er Jahre. Man assoziiert sie mit Halluzinogenen und kreativem Experimentieren vor dem Hintergrund sozialer Umbrüche. Kurz gesagt, geht es um die Öffnung des Geistes. Und das scheint zur heutigen Zeit zu passen: Die chaotische Bildsprache der psychedelischen Kunst fördert Freiheit und das Gefühl, dass Designer nicht länger an traditionelle Zwänge gebunden sind oder sich daran binden lassen. 2021 erwarten uns Designs mit einem Eigenleben, sowohl was ihre explosiven Arrangements als auch ihre Komplexität betrifft.
  • Symbol Revival: Historisch betrachtet, geht es bei Symbolen seit jeher um Allgemeingültigkeit. Sei es in Form von Warnungen oder darum, ein Anliegen mit einem gemeinsamen Symbol zu kennzeichnen. Die Kraft klassischer Symbole liegt darin, Sprache zu überwinden. Designer werden diese Kraft nutzen, um ambitionierte Symbole von Widerstandskraft, Wachstum und Empowerment zu kreieren. Dafür arbeiten sie bekannte Machtsymbole ein, wie zum Beispiel Göttinnen, Sterne und stoische Löwen. Allerdings werden sie den klassischen Motiven einen modernen Anstrich verleihen.
  • Retro-Futurismus: Dieser Stil zeigt auf spektakuläre Art und Weise, wo die Sci-Fi-Träume der Vergangenheit falsch lagen. Man glaubte, dass wir mittlerweile fliegende Autos, Strahlenkanonen und Roboter-Hausangestellte haben würden – stattdessen haben wir Saugroboter. Aufgrund seiner Vorstellungskraft und seines überraschenden Optimismus hat sich Retro Futurismus als visueller Stil durchgesetzt. Stilistisch findet dieser Optimismus Ausdruck durch leuchtende Farben, Computer-inspirierte Typografie und Rundungen – von Astronautenhelmen bis hin zu Bögen und Kuppeln. Statt uns in eine idealisierte Vergangenheit zurückzuführen, verspricht der neue Retro Futurismus, uns in die gute alte Zeit der Zukunft zu katapultieren.
  • Nahtloser Surrealismus: „Surrealismus“ ist einer dieser Kunstbegriffe, den die Menschen mit dem Unerklärlichen assoziieren. Bilder, die absichtlich unsinnig sind. Was die Menschen oft vergessen, ist, dass in dem Begriff auch das Wort „Realismus“ steckt. Das Reale wird mit dem Surrealen verflochten und in keinem Jahr war das besser zu spüren als 2020, als die schlechte Fiktion einer Pandemie zu unserem Alltag wurde. Grafikdesigner drücken diese Angst mithilfe surrealistischer Collagen aus, bei denen Bilder, die für sich genommen normal wären, aber befremdlich werden, wenn man sie miteinander kombiniert. Die Illusion ist nahtlos und macht es schwer, die Bilder voneinander zu trennen.

Beispiele für diese vier sowie die weiteren sieben Top-Grafikdesign-Trends für 2021 in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: 99desgins

Verwandte Artikel:

Cyberpunk-Farben, Street Art & mehr: Die Top-Grafikdesign-Trends für 2020

3D-Design, asymmetrische Layouts & mehr: Die Top-Grafikdesign-Trends für 2019

Einfache Formen, verschmelzende Buchstaben & mehr: Logo-Design-Trends 2019

Responsive Gestaltung, Anleihen bei Architektur & Co: Logo-Design-Trends 2018

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*