Krokers RAM: Die Digitalisierung ist viel mehr als nur ein Mittel zum Erfolg

Mein Rant am Morgen: Wer sagt, IT und Digitalisierung seien nur Tools, macht es sich zu leicht. In vielen Industrien wirkt die Transformation disruptiv auf das Altgeschäft.

Mitte November hatte ich hier im Blog eine aktuelle Studie präsentiert, wonach nur jeder fünfte CEO in Deutschland „digital“ als Unternehmenskern etablieren will; eine andere Erhebung von Anfang Oktober zeigte zudem, dass nicht einmal jedes zehnte deutsche Unternehmen über eine klare Digitalisierungsstrategie verfügt.

Soweit, so schlecht. Bleibt die Frage nach der Ursache für einen derartigen Rückstand in der digitalen Transformation. Möglicherweise liegt diese in einem Gedankengang begründet, den kürzlich ein Kommentarschreiber hier im Blog äußerte.

Der meinte nämlich, die meisten Unternehmen bräuchten die digitale Transformation gar nicht in den Mittelpunkt zu rücken – außer vielleicht jener der IT-Industrie. „Für den Rest ist Digitalisierung ein Mittel zum Erfolg, aber kein Kern und auch keine Strategie“, so der Kommentator.

Meiner Meinung nach kumuliert in dieser Sichtweise das Problem der deutschen Industrie: Denn nein, Digitalisierung ist viel mehr als nur ein Mittel zum Erfolg. Blickt man auf Branchen wie etwa die Musik-, die Video- oder die Medienbranche, erkennt man leicht, dass die Transformation tatsächlich disruptiv auf das Altgeschäft wirkt.

Selbst Video-Streaming-Vorreiter Netflix wäre davon fast überrollt worden – hätte der einstige DVD-Versender nicht frühzeitig auf Video-Streaming als neues Geschäftsmodell gesetzt. Hier haben IT und Internet also nicht nur für beschleunigte Abläufe im Kerngeschäft gesorgt – etwa durch schnellere und einfachere Bestelltvorgänge. Sondern dieses Business gleich ganz hinweggewischt.

Ähnliches gilt – sicherlich in unterschiedlicher Ausprägung – für alle Branchen. Wer sagt, IT und Digitalisierung seien nur Tools, macht es sich daher zu leicht. Oder wie Bitkom-Präsident Achim Berg – zwar anlässlich der gescheiterten Jamaika-Sondierungen, aber auch hier sehr passend – meinte: „Die Digitalisierung wartet nicht auf Deutschland.“

Verwandte Artikel:

Krokers RAM: SAP droht zu überdrehen – ausgerechnet bei treuen Bestandskunden

Krokers RAM: Die Daseinsberechtigung von ARD, ZDF & Co. kippt

Krokers RAM: Merkel gegen Schulz – darum hinkt D in der Digitalisierung hinterher

Krokers RAM: Sieh Dich vor, Google – und denke an das mahnende Beispiel Microsoft

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*