10 Jahre iPhone: 1,03 Milliarden verkaufte Geräte, 655 Milliarden Dollar Gesamtumsatz

Vor einer Dekade hat Steve Jobs das iPhone der Öffentlichkeit präsentiert. Ein Rückblick auf die unglaubliche Erfolgsgeschichte des Mega-Sellers.

Am Montag dieser Woche jährte sich die Präsentation des iPhones zum zehnten Mal: Am 9. Januar 2007 präsentierte Apple-Übervater Steve Jobs auf der MacWorld die erste Variante des späteren Megasellers.

Dabei narrte er die Zuhörer in seiner unnachahmlichen Art: „Heute stellen wir Ihnen drei revolutionäre Produkte vor“, so Jobs in seiner Keynote. „Das erste ist ein Breitbild-iPod mit Touchscreen. Das zweite ist ein umwälzendes Mobiltelefon. Und das dritte ist ein neues Internet-Kommunikationsgerät, das einen echten Durchbruch bedeutet.“ Wie sehr das iPhone – eben als Kombination jener drei vermeintlichen Geräte – die IT-Branche revolutionierte, beweist ein Blick auf die nackten Zahlen:

Quelle: Apple/Statista

So explodierte der Geräteabsatz förmlich – von 1,39 Millionen iPhones im Geschäftsjahr 2007 – auf über 231 Millionen Smartphones im Jahr 2015. Im vergangenen Jahr ging’s freilich erstmals abwärts – auf knapp 212 Millionen. Insgesamt konnte Apple in einer Dekade mehr als eine Milliarde iPhones absetzen (1,034 Milliarden).

Fast noch beeindruckender ist der Umsatz, den die Mädels und Jungs aus Cupertino seit 2007 mit dem iPhone insgesamt erwirtschaftet haben: Seit 2007 belaufen sich die aufaddierten Erlöse auf sage und schreibe 655 Milliarden Dollar.

Quelle: Apple/Statista

Zum Vergleich: Beim 5-Jahres-Jubiläum des iPhones kam Apple gerade mal auf 250 Millionen verkaufte Geräte und einen summierten Umsatz von 150 Milliarden Dollar, wie ich seinerzeit hier im Blog dargelegt habe – also jeweils rund ein Viertel der heutigen Werte.

Die Kehrseite: Entsprechend abhängig ist Apple von Erfolgsprodukt. Aktuell steht das iPhone für rund 60 Prozent des Konzern-Gesamtumsatzes; in der Spitze im Geschäftsjahr 2015 waren es sogar mal fast 70 Prozent.

Quelle: Apple/Statista

Quasi nebenbei erschuf Apple mit dem iPhone noch einen weiteren, komplett neuen Milliardenmarkt: Das Geschäft mit Apps. Aktuell haben iPhone-Nutzer die Wahl zwischen 2,2 Millionen unterschiedlicher Apps. Allein im Geschäftsjahr 2016 sorgte der App Store von Apple für Umsätze in Höhe von 20 Milliarden Dollar für die App-Entwickler.

Verwandte Artikel:

Fünf Jahre Apple iPhone: 250 Millionen Geräte, 150 Milliarden $ Umsatz (Juni 2012)

Wie groß ist Apple? (Mai 2012)

Das Nach-PC-Zeitalter: iPhone-Umsatz größer als Microsoft (Februar 2012)

Fünf Jahre iPhone: Wie Apple das Mobiltelefon neu erfindet (Januar 2012)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*