Studie: iPhone 6 steht bereits für 30 Prozent aller iPhones – und hat höchste App-Nutzungsrate

Die beiden iPhone-6-Modelle haben sich im ersten Jahr schneller verbreitet als ihre Vorgänger – Apples Schwenk zu größeren Displays war erfolgreich.

Beim inzwischen ja schon fast traditionellen Apple-Herbstevent am vergangenen Mittwoch stand ja vor allem das neue, überdimensionierte iPad im Mittelpunkt – das manche Beobachter gar für ein „trojanisches Pferd von Apple zum Einschleichen in die Unternehmen“ halten.

Dabei hatte Konzernboss Tim Cook in seiner großen Produktparade auch neue iPhones im Gepäck: Wie seit der vierten Generation üblich, handelt es sich beim iPhone 6s und dem größeren Bruder iPhone 6s Plus um ein technisch gegenüber dem Vorjahr aufgemotztes Gerät. Das aber rein äußerlich von seinen Vorgängern iPhone 6/6 Plus nicht zu unterscheiden ist – mit Ausnahme der neuen Version in der Trendfarbe roségold.

Wie groß die Fußstapfen des Megasellers aus dem Jahre 2014 wirklich sind, macht auch eine in der vergangenen Woche veröffentlichte Studie des amerikanischen Mobile-Analsyse-Anbieters Localytics aus Boston deutlich: Demnach haben sich die beiden im Herbst des Vorjahres vorgestellten iPhone-6-Modelle deutlich schneller als die Vorgänger verbreitet.

Quelle: Localytics

Mehr noch: Allein das iPhone 6 kommt demnach auf einen Marktanteil von 30 Prozent aller noch genutzten iPhone-Modelle. Das mit dem größeren 5,5-Zoll-Display ausgestattete iPhone 6 Plus kann weitere zehn Prozent auf sich verbuchen.

Mit einem gemeinsamen Anteil von fast 40 Prozent liegen iPhone 6/6 Plus nach einem Jahr höher als iPhone 5s/5c im Jahr 2013 (33 Prozent) und das iPhone 5 im Jahr 2012 (35 Prozent). Der Schwenk von Apple hin zu größeren Displays beim iPhone 6 war also erfolgreich.

Das zeigt auch eine weitere Zahl, die Localytics erhoben hat: Demnach ist die sogenannte App-Engagement-Rate auf beiden iPhone 6 – sprich auf den Geräten mit den 4,7- und 5,5-Zoll-Displays – am höchsten. Anders ausgedrückt: Auf den iPhones mit den größten Bildschirmen starten die Nutzer ihre Apps auch am häufigsten:

Quelle: Localytics

Angesichts solcher Zahlen ist schwer vorstellbar, dass die neuen iPhone 6s-Modelle dies in einem Jahr werden übertreffen können. Die wahren Apple-Fanboys schielen sowieso schon auf das iPhone 7: Das dürfte wieder ein Neuentwurf sein – und soll jüngsten Gerüchten zufolge das dünnste Handy aller Zeiten werden.

Verwandte Artikel:

Apple präsentiert: So hätte das iPhone anno 1984 ausgesehen

Prognose: Apple verkauft 2015 mehr iPhones, iPads & Macs als alle Windows-PCs 

Apple überholt gesamte PC-Branche; Hälfte der CE sind Smartphones & Tablets

Erstmals eine Milliarde Smartphones 2014 – Wachstum plus 16% pro Jahr bis 2020

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*