Das teure Dutzend: Der Milliarden-Club der Internet-Startups

Von Facebook über Twitter und Dropbox bis hin zu Instagram: Die zwölf wertvollsten Internet-Unternehmen im Überblick. Eine Infografik.

Die Recruitment-Plattform Staff.com hat eine sehenswerte Infografik zu den wertvollsten Startups der vergangenen Jahre veröffentlicht. Darin sind die wichtigsten Daten der zwölf Internet-Companies mit einer Bewertung jenseits der 1-Milliarden-Dollar-Grenze zusammengefasst.

Die Übersicht startet im Jahr 2004 mit der Gründung des sozialen Netzwerks Facebook: Die Zuckerberg-Company ist heute mit einem Börsenwert von gut 50 Milliarden Dollar wertvoller ist als alle anderen elf Internet-Unternehmen gemeinsam. Diese kommen alle zusammen auf rund 30 Milliarden Dollar.

Auf Rang zwei und drei bei der Bewertung folgen der Kurznachrichtendienst Twitter mit 5,25 Milliarden Dollar sowie der Cloud-Speicherdienst Dropbox. Schlusslicht ist hier Instagram – unverständlicherweise aber angeblich nur 0,74 Milliarden Dollar wert. Schließlich hat Facebook die mobile Foto-App im April 2012 für 1,1 Milliarden Dollar geschluckt – und wertloser dürfte das Unternehmen seitdem nicht geworden sein.

Bei Metriken wie etwa der Zahl der Mitarbeiter liegen dagegen andere Unternehmen vorne. Hier führt mit großem Abstand das Online-Schnäppchenportal Groupon und seinen 10.000 Beschäftigten: Um das Geschäftsmodell der Internet-Coupons unter Restaurants und sonstige Gewerbetreibende zu bringen, benötigt das Startup ein Heer von Verkäufern – gleichzeitig übrigens ein wichtiger Grund für die anhaltenden Probleme von Groupon.

Quelle/via: Staff.com/Gruenderszene.de

Verwandte Artikel:

Die Geschichte von Social Media – von 1969 bis 2012

Von Foursquare bis Tumblr: Wie mobil sind die soziale Netzwerke?

Apropos #Neuland: 40 Jahre Internet – damals und heute

Die Telekom klärt auf: Das bedeuten Netzneutralität und Internet der Zukunft

Ein Tag im Internet – und in den sozialen Netzwerken

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*