Deutsche stellen jeden Tag 20 Millionen neue Fotos ins Web – die Hälfte bei Facebook

Jedes sechste in Deutschland geschossene Foto wandert ins Netz. Zudem lassen sich Deutsche gerne mit erhobenem Zeigefinger ablichten. 

Der Smartphone-Primus Samsung hat in einer Umfrage die Fotografier-Gewohnheiten in verschiedenen Ländern Europas erheben lassen. Das Ergebnis: Die Deutschen schießen jeden Monat insgesamt rund drei Milliarden Fotos – fast ein Sechstel davon (587 Millionen) wandert über verschiedene Wege ins Internet.

Damit stellen die Deutschen jeden Tag rund 20 Millionen neue Fotos in Web. Und zwar am liebsten per Facebook: Gut die Hälfte (51 Prozent) teilen Schnappschüsse mit Freunden und Bekannten über das weltgrößte soziale Netzwerk. Abgeschlagen mit jeweils sieben Prozent folgen der Kurznachrichtendienst Twitter und die Foto-App Instagram.

Zudem fördert die Studie ein paar kleine, aber bezeichnende Unterschiede zwischen den Ländern zutage: Deutsche und Polen posieren gerne (jeweils mehr als 30 Prozent) mit dem Finger in Richtung Kamera, in Spanien ist der Schmollmund (im Internet-Jargon auch „Duckface“, also Entengesicht, Schnute genannt) angesagt, Franzosen zwinkern – und in England ist jeder vierte Daumen hoch (23 Prozent).

Weitere Details zum Knipserland Deutschland in untenstehender Infografik.

Quelle: Samsung

Verwandte Artikel:

500 Millionen Foto-Uploads am Tag – bis Jahresende Verdopplung gegenüber 2012

Beliebtheit von Facebook bei Jugendlichen weiterhin vor YouTube, Twitter & Instagram

Wenn Twitter, Instagram, Facebook & Google die neuen Bürokollegen wären

Instagram gegen EyeEm: Das Wettrennen der Foto-Apps

Schaut auf mein Instagram – und der Busen ist rein zufällig drauf

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*