13 überraschende Social-Media-Zahlen aus 2013

Fast ein Drittel des gesamten Datenaufkommens in Sozialen Netzwerken stammt von Slideshare. Nur die Hälfte der aktiven Twitter-Nutzer verfasst eigene Tweets. Ein Überblick über die eher kuriosen Zahlen & Fakten

Treue Leser meines Blogs wissen: Über aktuelle Nutzungszahlen der großen sozialen Netzwerke Facebook, Twitter & Co. schreibe ich hier regelmäßig – damit sind Sie diesbezüglich stets auf dem neuesten Stand.

Der amerikanische Internet-Marketing-Dienstleister NowSourcing hat dagegen kürzlich in einer Infografik ein paar Zahlen & Fakten aus dem Bereich Social Media zusammen getragen, über die man nicht täglich stolpert.

Fotos und Infografiken erhöhen die Viralchance in sozialen Netzen

Oder wussten Sie, dass 30 Prozent des gesamten Datenverkehrs in den sozialen Netzwerken von Slideshare stammt, einem Tool zur Bereitstellung von Online-Präsentationen (siehe etwa dieses Beispiel in meinem Tumblr-Blog).

Oder dass nur die Hälfte der aktuell fast 232 Millionen Besucher, die Twitter jeden Monat besuchen, überhaupt selber eine Kurznachricht verfasst? Die andere Hälfte liest dagegen nur passiv mit.

Weitere überraschende Fakten in der untenstehenden Infografik.



Quelle: SpareFoot/Nowsourcing

Verwandte Artikel:

Entwicklungsland Deutschland: 90 Prozent nutzen Twitter nie, 60 Prozent Facebook

Deutschland im internationalen Vergleich: Internet, Mobile & Social Media

Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn & Xing: Der große Social-Media-Vergleich

Atlas 2013: Drei Viertel aller Deutschen nutzen Social Media; Ost-West-Kluft

Social Media in Deutschland: Facebook vor YouTube & Xing; Männer mit Job-Fokus

Vier von fünf Deutschen in sozialen Netzwerken; Facebook weit vor Stayfriends & Co.

Social Media 2013: Die Zahlen zu Facebook, Twitter, YouTube, Google+ & LinkedIn

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Alle Kommentare [5]

  1. Megakrass! Bei Twitter schreibt nur die Hälfte! Die andere Hälfte liest einfach nur mit?!

    Ich hab‘ noch eine krasse Statistik: Beim Fernsehen machen 99,9% der Teilnehmer kein eigenes Propgramm und gucken nur zu.

    Ansonten ist der Zauber der größen Zahlen, wie er durch die obige Grafik vermittelt wird, genau das: Budenzauber oder besser, halt die logische Konsequnz eines weltweit eingesetzten Realität.

    Wieviele Brötchen werden jeden Tag weltweit gegessen? Millionen!
    Wieviel Kugelschreiber und Bleistifte werden jeden Tag in die Hand genommen? Millionen!

    Zahlen sagen nicht wirklich etwas über die Kultur(en) aus.

  2. Lustiger Kommentar, Jens. 99.9% der Fernsehzuschauer können kein eigenes Programm machen, weil sowohl technisch wie auch inhaltlich die Hürden zu hoch sind. Niemand hat behauptet die Zahlen sagen etwas über die Kulturen aus. Dennoch kein Grund hier Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

  3. @Peter

    TV und Internet sind für sie also „Äpfel und Birnen“. Ich lass das mal unkommentiert so stehen.

  4. Zunächst fand ich Jens Kommentar auch lustig, aber nachdem er dann kommentierender Weise, Peters Beitrag kommentierte, melde ich mich doch auch mal zu Wort :D.

    Die Zahlenmystik wird halt von allen geschürt, die am ‚Budenzauber‘ etwas verdienen (wollen). Und der Vergleich von Fernsehen und Internet hängt insofern, dass beides zwar Medien sind, aber das Internet sich nicht klar als ‚Massen’medium isolieren lässt.

  5. 99 % dieser Blogleser lesen nur mit …

    1 % schreibt auch … oder denkt darüber nach …

    und das ist auch ok so …

    Dieser Blog lebt durch die 99 und die 1.
    Zusammen ergeben das glatte 100 % :)

    Natürlich ist mir klar, dass das Zahlengetute in der
    Hauptsache Marketinggeklingel ist … gemacht, damit
    FB und Co wichtiger und relevanter rüberkommen …
    und ihre Position ausweiten können. Teils in der Wahr-
    nehmung, teils ganz real …

    und dieser Blog dabei auch ein wenig von diesem
    Geklingel partizipieren kann …

    denn wisse … sonst wäre ich nicht hier. Ich bin gerade
    über einen Newsletter hier hinein gestolpert :)