Ende der iTAN: Zwei-Faktor-Authentifzierung ist gut, Multifaktor ist besser

Vor allem im Firmeneinsatz ist die Zwei-Faktoren-Authentifizierung angreifbar. Multifaktor-Authentifizierung wird aber in Deutschland noch wenig eingesetzt

Mit einem wichtigen und auch sehr aktuellem Thema ich mich heute aus dem Sommerurlaub zurück: Im Onlinebanking ist ab dem 14. September Schluss mit der iTan. Ab dann sind die Banken gesetzlich verpflichtet, ihren Kunden eine starke Kundenauthentifizierung zu ermöglichen – egal ob beim Einloggen in das Internet-Konto oder bei Online-Überweisungen.

Diese Zwei-Faktoren-Authentifizierung (2FA) kann aber noch getoppt werden – mit der sogenannten Multifaktor-Authentifizierung. Vor allem Unternehmen, deren Mitarbeiter Zugriff auf wichtige Unternehmensdaten und Dokumente haben, sollten mit einer sicheren Authentifizierung ihre Konten und die des Unternehmens vor externen Zugriffen schützen. Hierbei ist selbst die Zwei-Faktoren-Authentifizierung angreifbar.

Die Multifaktor-Authentifizierung ist also die Kür, wird aber in Deutschland noch von wenigen Unternehmen eingesetzt. Laut einer letztjährigen Umfrage von LastPass bei 43.000 Kunden nutzen gerade einmal drei Prozent diese Möglichkeit.

Überraschend dabei: Es sind vor allem kleine Unternehmen, welche die Multifaktor-Authentifizierung nutzen. 41 Prozent der Firmen, die diese Sicherheitsmethode verwenden, haben 25 oder weniger Mitarbeiter. Je größer das Unternehmen wird, umso seltener kommt sie zum Einsatz – bei Konzernen mit mehr als 10.000 Beschäftigten beträgt die Anwendungsrate gar nur mehr drei Prozent.

Die USA sind in Sachen Multifaktor-Authentifizierung das Maß aller Dinge. Fast zwei Drittel aller Unternehmen, die mit dieser Methode arbeiten, sind in den USA beheimatet (63 Prozent).

Diese hohe Einsatzquote ist jedoch überraschend, wenn man es mit der niedrigen Punktezahl vergleicht, die dieses Land bei der Sicherheits- und Passwortqualitäts-Wertung erreicht. Im Gegensatz dazu kommen nur drei Prozent der Firmen, die eine Multifaktor-Authentifizierung verwenden, aus Deutschland – dem Land, das in der Wertung der durchschnittlichen Sicherheit und Passwortqualität eindeutiger Spitzenreiter ist.

Die zehn wichtigsten Grüne für die Multifaktor- statt der Zwei-Faktor-Authentifizierung in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: LastPass

Verwandte Artikel:

Zweifaktor-Authentifzierung, Biometrie & Co.: Das Ende der Passwörter

Nur ein gutes Drittel der Unternehmen hat Sicherheitsrichtlinien für Passwörter

Zwei Drittel aller CEOs nehmen geistiges Eigentum von ehemaligen Arbeitgebern mit

Fast 10 Milliarden gestohlene oder verlorene Datensätze seit 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*