400 Millionen Gründer weltweit – und viele weitere überraschende Startup-Fakten

Die Dynamik bei Gründern ist hoch, langfristig überlebt aber nur jedes zehnte Startup. Berlin zählt mit zu den dynamischsten Ökosystemen für Gründer.

Die Konjunktur für Startups ist weiterhin gut – auch und gerade in Deutschland: So haben Risikokapitalgeber im vergangenen Jahr eine Rekordsumme von fast fünf Milliarden Euro in junge Unternehmen gesteckt, wie ich in der vergangenen Woche hier im Blog mit dem jährlichen „Startup Barometer“ gezeigt habe.

Auch weltweit sind die Zahlen rund um Entrepreneure und ihre Innovationen durchaus beeindruckend: Insgesamt gibt es in der Weltbevölkerung von mehr als sieben Milliarden Menschen immerhin gut 400 Millionen Gründer rund um den Erdball, wie eine wissenschaftliche Studie beweist.

Diese gründen pro Jahr 100 Millionen Start-ups weltweit. Und im gleichen Zeitraum werden 86 Millionen Neugründungen wieder dicht gemacht – was beweist: Die Dynamik bei Gründern ist hoch, langfristig überlebt aber nur jedes zehnte Unternehmen – oder anders ausgedrückt: neun von zehn Startups geben irgendwann wieder auf.

Zu den besten Städten für Gründungen zählen aktuell Peking, Kuala Lumpur in Malaysia, Moskau, Tel Aviv, Warschau und Kairo. Und bezüglich dem gesamten Startup-Ökosystem liegen derzeit Boston, Berlin, Bangalore, Istanbul und Sydney vorn, wie eine aktuelle Untersuchung zeigt.

Viele weitere Zahlen & Fakten zu Startups und den populärsten Branchen für Gründungen in der folgenden Infografik – zum Vergrößern zwei Mal anklicken:

Quelle: Mobilunity

Verwandte Artikel:

Venture Capital in Deutschland 2018: Rekord-Höhe von 4,6 Milliarden Euro

Venture Capital in Deutschland 2017: Volumen auf 4,3 Milliarden Euro verdoppelt

Venture Capital in Deutschland 2016: Mehr Deals, weniger Volumen

Venture Capital 2015: Silicon Valley 34 Milliarden $ – Deutschland 3,9 Milliarden $

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]

  1. Sehr interessanter Beitrag! Bezieht sich die Zahl 400 Millionen auf rein innovative Startup-Gründer mit einem völlig neuen Geschäftsmodell? Oder sind auch Gründer einbezogen, die sich an bewährten Geschäftsmodellen festhalten?