Wissensarbeiter verbringen Hälfte der Zeit mit Dokumenten – nur Zugriff auf 6 von 10 Dateien

Trotz des hohen Stellenwertes von Dokumenten im Arbeitsalltag ist jeder vierte Knowledge Worker im Umgang mit geschäftlichen Daten frustriert.

In Zeiten der digitalen Transformation vieler Unternehmen gewinnt der Stellenwert von Wissensarbeitern – also Arbeitnehmern, deren Arbeitskraft vor allem in ihrem Know-how gründet – eine immer größere Bedeutung.

Damit Knowledge Worker ihre Arbeit möglichst produktiv gestalten können, müssen sie mobil sein – und dazu wiederum benötigen sie vor allem den reibungslosen Zugriff auf alle wichtigen Dateien und Dokumente von unterwegs. So entscheidet die Verfügbarkeit von digitalen Informationen und Daten immer häufiger über die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen.

MCM_Teaser1

Das sogenannte Mobile Content Management leistet einen zentralen Beitrag für den notwendigen Paradigmenwechsel beim Umgang mit Informationen, Dateien und Dokumenten in den Unternehmen.

Der scheint auch dringend geboten, wie eine kürzlich veröffentlichte Studie des IT-Analysehauses IDC beweist. Demnach wenden Wissenarbeiter mittlerweile knapp die Hälfte ihrer wöchentlichen Arbeitszeit für das Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten sowie das Lesen und den Versand von E-Mails auf (47 Prozent).

Trotz dieses hohen Stellenwertes von Dokumenten haben die Anwender im Durchschnitt nur auf etwa 60 Prozent der für sie relevanten Dateien geräteunabhängig Zugriff. Dies liegt laut IDC zum einen an fehlenden Enterprise-Lösungen, zum anderen an der immer noch unzureichenden Digitalisierung von Papierdokumenten.

Die Folge: Jeder vierte Knowledge Worker ist vom Umgang mit geschäftlichen Dateien und Dokumenten frustriert – und sie helfen sich daher vielfach selbst. So herrscht in vielen Unternehmen inzwischen ein regelrechter Wildwuchs an Speichermöglichkeiten: Gut zwei Drittel der Mitarbeiter in mittelständischen Firmen und jeder zweite Beschäftigte von Großkonzernen hat schon einmal private File-Sharing-Dienste wie etwa Dropbox genutzt.

Das Ausbreiten solcher Schatten-IT ist in den Unternehmen gefürchtet – und eine enorme Sicherheitslücke für Angriffe auf die Firmen-Netzwerke. Weitere Zahlen & Fakten zur Nutzung von Mobile Content Management in Deutschland in der folgenden Infografik:

IDC Infographic

Quelle: IDC

Verwandte Artikel:

Dokumenten-Management in D: 6 von 10 Unternehmen wollen Prozesse digitalisieren

Jeder 3. Wissensarbeiter glaubt, dass sein Job in 5 Jahren nicht mehr existiert

Jeder 3. Deutsche arbeitet einmal pro Woche zu Hause; 60 % Home-Office bis 2022

Digital Loser statt Leader: Nur jeder 12. Manager in Deutschland fit für Digitalisierung

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*