Infografik: Paypal läuft dem Ebay-Marktplatz langsam den Rang ab

Die Kennzahlen des amerikanischen Auktions- und Zahlungsanbieters im dritten Quartal 2012 als visueller Überblick.

Da ich von heute an für mehrere Recherchen unterwegs bin, werfe ich hier im Blog einen Rückblick auf die aktuelle Quartalssaison einiger ausgewählter IT- und Internet-Konzerne, und zwar in Form von Infografiken.

Beginnen möchte ich mit Ebay. Der amerikanische Internet-Auktions- und -Zahlungsanbieter hat Mitte Oktober seine Geschäftszahlen fürs dritte Quartal vorgelegt. Die wichtigsten Kennziffern: Umsatz 3,4 Milliarden Dollar (+15%), Gewinn 597 Millionen Dollar (+22%).

Wie in den Vorquartalen hat die Ebay-Zahltochter Paypal mit einem Plus von 23 Prozent deutlich stärker zugelegt als das traditionelle Auktions- und E-Commerce-Geschäft auf dem Ebay-Internet-Marktplatz mit 9 Prozent. Letzteres liegt mit einem Umsatz von 1,8 Milliarden Dollar zwar noch vor Paypal mit knapp 1,4 Milliarden Dollar.

Geht der jetzige Trend weiter, dürfte Paypal spätestens Mitte 2014 das E-Commerce-Geschäft übertreffen – Ebay wandelt sich gewissermaßen zunehmen zur Bank. Bei den aktiven Nutzern sowie dem Handelsvolumen rangiert Paypal bereits heute deutlich vor dem Marktplatz.



Quelle: Statista

Verwandte Artikel:

Neun Jahre Internet-Telefondienst Skype (September 2012)

Zehn Jahre Paypal-Übernahme: Wie sich Ebay zur Bank wandelt (Juli 2012)

Amazon punktet mit Tablet-PC Kindle Fire (Januar 2012)

Amazon – die Supermacht im Netz (November 2011)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*