Twitter will mit neuem Design abheben

Der populäre Kurznachrichtendienst begibt sich in die Fußstapfen von Google+ und Facebook – und verschärft den Konkurrenzkampf der sozialen Netzwerke.

Erst im September 2010 hat Twitter, jene auf 140-Zeichen-Botschaften begrenzte Microblogging-Plattform, ihre Webseite unter dem Schlagwort #NewTwitter einem Relaunch unterzogen. Seinerzeit stellt das Unternehmen das Design von ein- auf zweispaltig um und integrierte erstmals Medieninhalte wie Fotos oder Videos direkt in die Timeline eines Nutzers.

Gestern, also ein gutes Jahr später, hat Twitter unter der Überschrift „Let’s fly“ einen neuerlichen Umbau verkündet. Hauptbestandteil der Neugestaltung: Twitter hat auf der Startseite mit der Nutzer-Timeline sowie den diversen Unterseiten, etwa dem User-Profil, die Anordnung von Haupt- und Zusatzinformationen getauscht.

Neue Nutzer-Timeline (Quelle: Twitter)

Die Timeline etwa läuft jetzt auf der rechten Seite auf, während sich weitere Infos, etwa zum Nutzer, fortan links befinden. Fotos oder Videos werden nicht mehr rechts aus der Timeline ausgeklappt, sondern direkt im Strom der Updates angezeigt.

Auf ähnliche Weise umgebaut sind alle Twitter-Unterseiten; zuvorderst das neue Nutzerprofil mit breitem Balken am oberen Seitenende, darunter dann der Zweiteilung in der neuen Form. Eine gute Übersicht über alle Neuerungen hat Twitter auf der Webseite fly.twitter.com zusammengestellt.

Neue Disney-Seite auf Twitter.com (Quelle: Alltwitter.com)

Die vielleicht größte Änderung betrifft aber nicht den Endnutzer, sondern Unternehmen: Offenbar will Twitter endlich ernst machen mit dem Ausbau des Geschäftsmodells in Richtung Werbeumsätze. Daher führt die Microblogging-Site jetzt neue, überarbeitete Unternehmensseiten ein. Markenanbieter wie etwa Disney sollen jetzt einfacher ihr Logo integrieren und besser mit Nutzern kommunizieren können.

Damit begibt sich Twitter in den direkten Wettbewerb mit Facebook und Google+ um die bereits kräftig sprudelnden Anzeigenumsätze in den sozialen Netzwerken. Laut US-Mediennachrichtenseite Adage.com startet Twitter mit 21 Unternehmenspartnern, darunter neben Disney auch Coca-Cola, McDonald’s und Intel.

In der folgenden „visuellen Entdeckungsreise“ hat Twitter die wichtigsten Änderungen in einem kurzen Video zusammengefasst:

Weitere regelmäßge Informationen rund um die IT- und Internet-Branche in meinem Twitter-Nachrichtenstream, meiner Facebook-Seite sowie meinem Profil bei Google+.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [1]