SAP: Hasso befragt Plattner

In einem ironischen Videoclip interviewt sich SAP-Mitgründer und -Aufsichtsratsboss Hasso Plattner selber – und teilt aus gegen seinen Erzrivalen, den Oracle-Chef Larry Ellison.

(Update 18.10.2010: Unten das Ursprungs-Video mit Larry Ellisons „Pharmazeut“-Zitat gegen Plattner)

Zugegeben – das Video kursierte bereits vor ein paar Monaten im Web, das jedoch primär im Englisch-sprachigen Ausland. Aber die jüngste WiWo-Geschichte über mögliche SAP-Übernahmeszenarien, bei denen die drei SAP-Mitgründer und -Großaktionäre Hasso Plattner, Dietmar Hopp und Klaus Tschira ja ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben, bietet meines Erachtens einen guten Anlass, es auch hierzulande zu präsentieren. Schließlich ist gerade Plattner als aktueller Aufsichtsratschef noch am stärksten bei SAP involviert, und zwar operativ wie emotional. Genau das unterstreicht auch das Video.

Das Filmchen ist zwar auf Englisch, aber die Kernbotschaft kommt ganz gut rüber, denke ich: Plattner inszeniert sich als Technologie-Visionär seines Konzerns. Besonders propagiert der 66-Jährige das von ihm selbst maßgeblich vorangetriebene Thema „In Memory“ – eine Technologie, die zumindest laut Plattner über das Potenzial verfügt, irgendwann die Datenbanken seines Erzrivalen Larry Ellison überflüssig zu machen. Der Gründer und Chef von Oracle wiederum hatte darauf vor einigen Monaten in seiner typischen Art gehöhnt: „Das ist totaler Blödsinn. Geben Sie mir den Namen seines Pharmazeuten.“

In dem Video greift der ordentlich frisierte und in Anzug plus Krawatte gewandete „Interviewer-Hasso“ ebenjenes Ellion-Statement auf (4:15 min). Sein Gegenüber, der in Strickjacke und Rollkragenpulli gekleidete „Software-Visionär-Hasso“ mit ungleich längerem Haar antwortet auf Nachfrage lapidar: „Welche Argumentation [von Larry]? Das ‚verrückt‘?“ (5:12)

Schön auch noch der leicht selbstironische Einschlag. Als der Software-Hasso allzu sehr über seine Technologie-Visionen schwadroniert, fängt der Interviewer-Hasso an, schmunzelnd und leicht gelangweilt dreinschauend mit einem Rubrik-Würfel herum zu spielen (6:14).

Einen derartigen Humor gibt’s aus Walldorf doch wirklich nicht allzu häufig zu sehen.

Update: Auf Anregung eines Lesers hier das Video mit der Frage einer Journalistin nach Plattners In-Memory-Technologie auf einem Oracle-Event Ende Januar 2010 und Larry Ellisons anschließender Verbal-Tirade – unter anderem mit dem von Plattner aufgegriffenen „Pharmazeut“-Zitat.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Alle Kommentare [4]

  1. Im – ehrenwerten – „Hasso Plattner Institut“ der Uni Potsdam gibt es durchaus Lehrkräfte, die ihr Büro in der „Hasso-Plattner-Villa“ haben.

    Ob es in der Kantine auch den „Hasso Plattner-Teller“ gibt oder die Uni-Fußballmannschaft den „Hasso Plattner-Pokal“ ausspielt, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

    🙂

  2. … zeigt das Business(-Bericherstattung) mit Grips nicht immer todernst sein muss, um die notwendigen Messages zu transportieren. P.S. Lieber Herr Kroker, die Wiwo könnte doch Larry mal zu einem Gegenspot auffordern!?

  3. @PK: Eine sehr gute Anregung… ist zwar nicht der Gegenspot, sondern „nur“ der Auslöser von Plattners Video – aber auch sehr sehenswert. Danke jedenfalls für die Anregung & viel Spaß.