Digitalisierung: Schnelle Internetverbindung für 8 von 10 Gewerbemietern wichtigstes Kriterium

Jedes zehnte Unternehmen in Deutschland hat durch unzuverlässige Internet-Verbindungen in der Gewerbeimmobilie bereits Kunden verloren.

Im Zeitalter digitaler Kommunikation, datengetriebener Geschäftsmodelle, global und in der Cloud agierender Unternehmen ist eine schnelle und stabile Internetverbindung bei der Büroauswahl wichtiger als die Höhe der Miete oder die Lage der Immobilie.

Das ist das zentrale Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens YouGov im Auftrag des Tech-Unternehmens WiredScore, spezialisiert auf Software rund um Immobilien, unter 339 deutschen Mietentscheidern.

Für acht von zehn Mietentscheidern ist eine einwandfreie Internetverbindung das wichtigstes Kriterium bei der Wahl von Büro- oder Gewerbeflächen (84 Prozent). Mehr noch: Bei neun von zehn Umfrageteilnehmern ist ein schneller und skalierbarer Web-Zugang unerlässlich für das Geschäftsmodell ihres Unternehmens (89 Prozent).

Große E-Mails, die das System lahmlegen, langsamer Up- und Download von Dateien aus dem Internet, schlechter Empfang auf mobilen Geräten oder Probleme bei VoIP- und Video-Calls – das sind in vielen Unternehmen weit verbreitete Ärgernisse.

Drei von vier Entscheidern bestätigen, dass ihre Mitarbeiter zumindest einem dieser Probleme begegnen, die auf eine schlechte Internet- oder Mobilfunkverbindung zurückzuführen sind. In der Folge sind Mitarbeiter gestresst (46 Prozent), weniger produktiv (43 Prozent), meistern schwerer Arbeitsspitzen (33 Prozent) und ihre Motivation sinkt (29 Prozent).

Im schlimmsten Fall schädigen Konnektivitätsprobleme sogar das Geschäft: Jedes zehnte der befragten Unternehmen hatte bereits durch unzuverlässige Verbindungen den Verlust von Kunden zu beklagen (11 Prozent).

Das Startup WiredScore mit Hauptsitz in New York will mit der „Wired Certification“ für Gewerbeimmobilien in Bezug auf die Qualität der verfügbaren Konnektivität für mehr Transparenz sorgen. Weitere Zahlen & Fakten der Studie in der folgenden Infografik:

Quelle: WiredScore

Verwandte Artikel:

Die Hälfte der Vorreiter bei der Digitalisierung will eigene Rechenzentren aufgeben

3 von 4 CIOs erwarten: Unternehmen ohne IT-Automatisierung verschwinden

Digitale Kommunikation im Unternehmen: Fast ein Drittel wünscht sich Messenger

6 von 10 CIOs attestieren Generation X und Millenials Technik-Probleme

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*



Alle Kommentare [3]

  1. Hallo Herr Kroker,
    ein sehr interessanter Artikel, den ich sehr aufmerksam gelesen habe. Leider sind unsere Erfahrungen bei kleinen und mittelständischen Unternehmen aber anders, denn es zählt sehr häufig nur der Preis. Statt einem professionellen Glasfaseranschluss mit garantierten Bandbreite zu buchen, werden gerne auch mal 2 oder 3 DSL-Leitungen zusammengeschaltet, um Bandbreite zu bekommen.
    Unsere Erfahrungen: Geiz ist geil!!! Diese Mentalität herrscht leider überall vor.
    Nur im Bereich der „weißen Flecken“ oder wenn ein Geschäftsführer einer Firma schlechte Erfahrungen gesammelt hat (z.B. keine Internetverbindung), ist die Sicherheit, Verfügbarkeit und Bandbreite dann doch wichtiger, als der Preis.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Thielk

  2. Hallo Herr Thielk, vielen Dank für den Kommentar und den Einblick in die Praxis. Ist vermutlich wie so oft: in der Theorie, also bei Umfragen, nennt man nur „die hehren Motive“, also hier die bestmögliche Internet-Verbindung – und in der Praxis zählt dann doch nur die Kohle… nun ja.

  3. Interessant, dass manche Firmen kein gutes Internet haben und, dass es dadurch 43% geringere Produktivität gibt. Ich denke eine gute Internetverbindung ist sehr wichtig, vor allem wenn viele Mitarbeiter damit arbeiten müssen. Glücklicherweise hat die Firma, für die ich arbeite, einen schnellen Internetzugang. Sehr schön!