IT-Markt in Deutschland: 64 Milliarden Euro Umsatz 2015 – plus 4,6 Prozent gegenüber 2014

Bis 2019 sollen die IT-Ausgaben zwischen Rhein und Oder insgesamt um jährlich 2,7 Prozent auf dann fast 71 Milliarden Euro anwachsen.

Das amerikanische Marktanalyse- und Beratungsunternehmen IDC hat kürzlich mal wieder ein Update über die Entwicklung des IT-Markts bis 2019 in Deutschland veröffentlicht. Demnach hat der IT-Markt im vergangenen Jahr ein Volumen von insgesamt 64 Milliarden Euro erreicht.

Das entspricht einem satten Plus von 4,6 Prozent gegenüber 2014, als – wie vor Jahresfrist hier im Blog berichtet – im IT-Markt zwischen Rhein und Oder insgesamt 61,2 Milliarden Euro umgesetzt wurden.

Wie schon im Jahr davor entfiel 2015 fast die Hälfte aller Ausgaben auf IT-Dienstleistungen (47%), ein knappes Drittel wird für Software ausgegeben (31%), während nur noch gut jeder fünfte Euro auf Hardware entfällt (22%).

Wegen des höher als erwarteten Wachstums hat IDC auch seine Prognose angehoben: Statt wie noch 2015 ein jährliches Plus von 2,3 Prozent erwarten die Analysten nunmehr sogar eine Zunahme von 2,7 Prozent bis zum Jahr 2019. Bis dahin soll der hiesige IT-Markt auf fast 71 Milliarden Euro anschwellen.

Als Wachstumstreiber in den kommenden Jahren sieht IDC vor allem das Bildungswesen (+3,8% Wachstum pro Jahr). Unterproportional sollen bis 2019 dagegen ausgerechnet die Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnik in ihre IT investieren (+1,4%).

Quelle: IDC

Verwandte Artikel:

Verbreitung mobiles Breitband-Internet 85 Prozent in OECD – Deutschland 70 Prozent

IT-Markt in Deutschland: 61 Milliarden Euro Umsatz 2014, bis 2018 plus 2,3% pro Jahr

Cloud Computing: Akzeptanz in Deutschland steigt – Sicherheitsbedenken Hemmnis

6 von 10 Unternehmen sehen IT-Trends Cloud, Social, Mobile & Big Data positiv

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*