Firewall, Malware & Co.: Welche Tech-Begriffe Millenials kennen – und welche nicht

Die Mehrzahl der jungen Erwachsenen im Alter zwischen 25 und 39 Jahren weist überraschende Wissensdefizite bei gängigen Tech-Begriffen auf.

Junge Erwachsene sind parallel zum Boom von Internet und Mobilfunk ab Mitte der Neunziger Jahre groß geworden – daher attestiert man ihnen meist besonderes Tech-Know-how. Schließlich bezeichnen sich viele aus der Generation der Millennials auch gerne selber als „Digital Natives“ – also gewissermaßen ins Digitalzeitalter Hineingeborene.

Schon 2017 hatte ich hier im Blog eine Studie präsentiert, die jenes Vorurteil ein Stück weit entkräftet hat: Seinerzeit attestierten 6 von 10 CIOs der Generation X und Millennials Technik-Probleme – von wegen Vorreiter also.

Specops Software, schwedischer Anbieter von Software für das Passwort-Management, hat kürzlich mehr als 2400 junge Erwachsene aus der Generation der 25 bis 39-Jährigen, die regelmäßig an und mit Computern arbeiten, nach ihren Tech-Fähigkeiten befragt.

Wichtigster Befund: Die Mehrzahl der Millennials weist überraschende Wissensdefizite bei gängigen Tech-Begriffen auf. So wissen stolze acht von zehn Befragten nicht, was eine Firewall ist (82 Prozent). Jeweils gut drei Viertel hadern mit Malware (76 Prozent) und einem VPN (73 Prozent). Und für sieben von zehn sind HTML und Spam Bücher mit sieben Siegeln.

Die einzigen beiden Tech-Begriffe, mit der eine Mehrheit etwas anfangen kann, sind Cookies und Virus: Immerhin zwei Drittel haben schon mal von den kleinen Dateien gehört, die Werbetreibende auf dem Rechner speichern (65 Prozent). Und digitale Schädlinge kennen sogar fast neun von zehn Millennials (88 Prozent).

Wenn es um konkrete Tech-Aufgaben geht, sind die Antworten teils noch frappierender: So bekunden mit 92 Prozent faktisch fast alle Millennials, sie seien überfordert mit der Nutzung eines Virtual Private Networks. Fast genauso viele fühlen sich nicht in der Lage, eine Firewall am PC einzurichten (88 Prozent) oder eine Notebook auf seine Werkseinstellungen zurückzustellen (85 Prozent).

Weitere Zahlen & Fakten der Millennial-Studie in der folgenden Infografik:

Quelle: Specops

Verwandte Artikel:

Von wegen Vorreiter: 6 von 10 CIOs attestieren Millenials Technik-Probleme

Digitaler Arbeitsplatz 2020: 1/3 der Deutschen erwarten komplett vernetztes Büro

Digitalisierung am Arbeitsplatz: Home-Office meist besser ausgestattet als Büro

Digital Loser statt Leader: Nur jeder 12. Manager fit für digitale Transformation

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*